Wie ich aus einem Pinguin einen Elefanten machte von Susan Tan

Ich dachte immer, dass wir Menschen alle gleich sind. Es sollte keine Rolle spielen, woher man kommt, wie man aussieht oder welchen Glauben man hat. Es sollte auch egal sein, ob Du weiblich oder männlich bist. Noch immer werden Menschen aufgrund von Geschlecht oder Hautfarbe ausgeschlossen oder sogar ausgelacht. Ob im Beruf, das Frauen eben nicht alles Machen dürfen *obwohl wir es könnten*, in der Klasse, weil man von einem anderen Land hergezogen ist oder von… Na, ihr wisst schon was ich meine. Auch in meiner Schule waren Kinder aus anderen Ländern nicht wirklich Willkommen, dabei finde ich andere Länder und deren Kulturen recht interessant. Es freut mich also, dass es einige in meinem Freundeskreis gibt, die von weiter wegkommen. Zilla hat chinesische Wurzeln und wird oft von ihrer Klasse ausgelacht, nichtzuletzt weil sie Schnecken isst. Es mag schon sein, dass es bei mir der Gedanke an „Schnecken essen“ den Bauch verdreht, doch kann jeder Essen was er mag. Zilla hingegen lässt sich von ihren Mitschülern beirren und genießt ihre Kindheit mit ihren Freundin.

Wie ich aus einem Pinguin einen Elefanten machte von Susan Tan haben wir an einem Stück durchgelesen. Eine wunderbare Geschichte, die so aktuelle Themen den je enthält. Das Thema Mobbing, Berufung und Freundschaft.

ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥

»Woher kommst du denn?« Das wird Zilla oft von wildfremden Menschen gefragt und sie antwortet immer ganz irritiert: »Na, aus dem Bauch meiner Mutter.« Dabei sollten die Erwachsenen doch eigentlich wissen, wie das geht! Als sie in der Schule wegen der Schnecken, die sie bei ihren Großeltern so gerne isst, ausgelacht wird, fällt Zilla zum ersten Mal auf, dass ihre Familie ein bisschen anders ist. Aber sie lässt sich nicht beirren – für ihre Freunde ist Zilla nicht das Mädchen, deren Familie zur Hälfte chinesische Wurzeln hat, sondern das Mädchen, das so unheimlich gut Geschichten erzählen kann, dass sie später einmal Bestseller-Autorin werden will.

  • Titel: Wie ich aus einem Pinguin einen Elefanten machte
  • Autor/in: Susan Tan
  • Preis: 12,99€ Gebundene Ausgabe
  • Verlag: cbt Verlag
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10:  3570165027
  • Seiten: 240 Seiten
  • Erschien: 23. Oktober 2017
ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥

Zilla ist ein recht interessantes Mädchen. So warmherzig und so kreativ. Zilla liebt es Geschichten aufzuschreiben und ihr größter Wunsch ist es, einmal Autorin zu werden. Wie schön auch, dass Sie ihre Fantasie immer festhält und mit ihren besten Freunden teilt. Sie mögen Zilla genauso wie sie ist. In die Geschichte über das Mädchen Zilla haben wir gut hineingefunden. Die Schrift ist groß, die Schreibweise kindgerecht und ideal so für Leseanfänger.

Zwei unsere Schmuckstücke von dieser Woche.

Das Büchlein hat zwar 240 Seiten, durch die große Schrift, sowie den vielen farbigen Bildern hat man es aber recht schnell durch. Die Bilder passen gut in die Story und geben so die Geschichte etwas bildlich wieder. Es ist wirklich viel Fantasie hineingeflossen, doch irgendwie auch wieder so real alles. 

Von Autorin Susan hatte ich vorher kein Buch gelesen, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass man die Story mit Zilla erweitern kann und mit Zilla sicherlich noch einiges erleben könnte. Zumindest hoffe ich, dass es vielleicht noch 2-3 Bände geben wird. Ein wirklich schönes Buch, ideal für Mädchen ab einen Alter von 7/8 Jahre. Wobei, meinem Kind hat die Story auch gefallen. Dennoch ist es wohl eher ein Buch für kleine Prinzessinnen. Ein Buch über Fantasie, Freundschaft und Toleranz.

Liebe Grüße