Suizid von Dean Koontz

Dean Koontz ist in Pennsylvania geboren und aufgewachsen. Er begann parallel zu seiner Tätigkeit als Lehrer zu schreiben. Seine Frau Gerda erkannte schnell sein Talent und unterstützte ihn in den folgenden Jahren finanziell, sodass er sich voll auf seine Karriere als Schriftsteller konzentrieren konnte. Inzwischen wurden seine Werke in 38 Sprachen übersetzt und mehr als 450 Millionen Mal verkauft. Dean lebt mit Gerda und ihrem Golden Retriever Elsa in Südkalifornien.

Ein schlichtes Cover mit einer Geschichte, die so unglaublich spannend ist, das man gar nicht aufhören möchte zu lesen. Das Buch, dass am 20.12.2017 erschien und mit 512 Seiten bestückt ist, habe ich an 3 Tagen durchgehabt und würde es am liebsten gleich noch einmal belesen wollen.

ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥

Der rätselhafte Selbstmord ihres Mannes ist nur der Anfang eines grauenvollen Alptraumes: Auf der Suche nach einer Erklärung für seinen Tod entdeckt FBI-Agentin Jane Hawk einen landesweiten Anstieg unerklärlicher Suizide. Als sie der Spur weiter folgt, erhält sie eine unmissverständliche Warnung: Ein Unbekannter dringt in ihr Haus ein und bedroht ihren Sohn. Jemand Mächtiges scheint dahinter zu stecken. Jane weiß nicht mehr, wem sie noch trauen kann. Sie geht in den Untergrund. Getrieben von dem Willen, ihre Familie zu schützen und den Tod ihres Mannes zu rächen, macht sie die Jäger zu Gejagten.

  • Titel: Suizid
  • Autor/in: Dean Koontz
  • Preis: 14,99€ Taschenbuch
  • Verlag: HarperCollins
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9783959671781
  • Seiten: 512 Seiten
  • Erschien: 20.12.2017
ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥

Das Buch ist in kurze Kapitel eingeteilt und lässt sich dank einer einfachen, aber sehr bildlichen Schreibweise sehr gut belesen. Dabei bin ich sofort in die Story hineingekommen und es fiel mir unglaublich schwer, das Buch wegzulegen. Die Hauptperson in diesem Buch ist Jane Hawk, eine FBI-Ermittlerin, die es sich zur Aufgabe gemacht hat herauszufinden, warum so viele Menschen Selbstmord begeben. Dabei kam sie sehr sympathisch rüber und auch, wenn die Story so viele traurige und gleichzeitig brutale Szenen mit sich führte, man dennoch immer das Menschlichte darin sah.

Alles beginnt damit, als sich der Ehemann von Jane aus freien Stücken das Leben nimmt. Es wirkt alles so unrealistisch und ohne Grund. Jane macht sich auf die Suche, um herauszufinden passiert war. Dabei wird bekannt, dass sich viele Menschen in letzter Zeit das Leben genommen haben. Es scheint so, als hätte jemand anderes die macht über deren Körper genommen. Als Sie in ein Haus eindringt und dabei eine Warnung erhält, wird alles immer merkwürdiger. Ein unglaublich spannendes Buch. Ich kann es nur empfehlen. 

Liebe Grüße