Fantasy Buchrezension / Film & Fernsehn

Spiel der Liebe (Die Schatten von Valoria 3)

Gemeinsam mit wankelmütigen Verbündeten kämpft Arin gegen das mächtige Imperium. Er redet sich ein, dass er Kestrel nicht mehr liebt, und doch kann er sie nicht vergessen. Obwohl sie ihre Loyalität zum Imperium über das Leben unschuldiger Menschen gestellt hat – zumindest denkt er das. In Wahrheit ist Kestrel Gefangene in einem Arbeitslager. Verzweifelt versucht sie zu fliehen, bevor es zu spät ist. Denn ein erbarmungsloser Krieg ist ausgebrochen, mit Kestrel und Arin im Zentrum. Kann es überhaupt einen Sieger geben, wenn so viel auf dem Spiel steht?

Das fesselnde Finale einer meisterhaft erzählten Trilogie

Mit viel Freude, aber auch trauer dürfte ich jetzt endlich das dritte, leider auch letzte Band der „Die Schatten von Valoria“ in den Händen halten. Das Cover gefällt mir wieder einmal sehr gut. Obwohl sie eher Schlicht sind, wirken sie durch das Schert und dem goldenen Band sehr Elegant. Auch die zwei Bücher zufuhr, sind mit einem Schwert ausgestattet, jedoch mit einem anderen Band.

  • Spiel der Macht (Band 1)
  • Spiel der Ehre (Band 2)
  • Spiel der Liebe (Band 3)

In die Geschichte um Kestrel und Arin, bin ich gut hineingekommen. Beide Charaktere waren mir sehr vertraut, allerdings machen sie gerade in diesem Buch, eine gewaltige Veränderung mit sich mit. Aus der Generaltochter Kestrel wurde eine Spionin. Aus dem Sklaven Arin wurde ein Heerführer und Volksliebling. Ich mochte beide Charaktere auf ihre Art und Weise sehr interessant und es war mir eine Freude, die Entwicklung der Beiden in den drei Büchern mitverfolgen zu können.

Kestrel wurde von ihrem Vater verstoßen und befand sich auf dem Weg in das Arbeitslager. Arin, der ihr eigentlich dankbar sein sollte, da sie viel für ihn getan hat, wies sie zurück und verspottet sie. Erst als es fast zu Spät war, bemerkt er es. Arin, der sich im Laufe der Geschichte zu einem Helden entwickelt hatte, kämpft weiterhin im Krieg, doch erst Kestrel, kann ihnen wirklich helfen. Doch wie sie es anstellt, werde ich natürlich nicht verraten.

Die Beschreibung der Geschichte finde ich gut durchdacht. Es ist Bildlich, sehr real und nimmt uns auf ein spannendes Abenteuer mit. Wenig romanische Szenen sind im Buch enthalten, wegen Liebe die man sich vielleicht wünscht. Aber so wie das Buch geschrieben ist, finde ich es genau richtig.

Ein wunderschönes, zugleich interessantes Buch mit einer Geschichte, die auch die sicherlich begeistern wird. Ich habe mich sehr wohlgefühlt mit den Protagonisten und fand deren Rolle ideal umgesetzt. Im Jahr 2020 wird von Autorin Marie Rutkoskis ein neues Buch erscheinen.

Marie Rutkoski wuchs als das älteste von vier Kindern in Illinois auf und stellte schon früh fest, dass sie ein Buchmensch ist. Heute lebt sie in New York, wo sie am Brooklyn College unterrichtet. Sie schreibt Romane für Kinder und Jugendliche und hat zwei Söhne.

Liebe Grüße