Schulleben in Deutschland! So viel kostet es wirklich.

In einem Jahr ist es soweit und mein kleiner Mann, darf sich endlich als großes Kind sehen und die Schule besuchen. Eigentlich hätte man ja noch viel Zeit, aber schon jetzt dreht sich alles um die Einschulung, um das Kaufen des Materials und um die Feier. Den seien wir Mal ehrlich, billig ist ein Schulkind nicht. Aber sollen wir auch dankbar sein, dass Kinder in Deutschland die Möglichkeit haben, die Schule überhaupt besuchen zu dürfen. Den es gibt immer noch viel zu viele Länder, bei denen Kinder aus Armut oder wegen dem Geschlecht, nicht gehen können/dürfen.

Vor einer Weile las ich einen interessanten Artikel, bei denen es um die finanziellen Ausgaben der Einschulung ging und es Familien gibt, die für diesen Tag bis zu 1000€ und mehr ausgeben. Nur um den Kindern einen unvergesslichen Schulanfang zu bescheren. Dabei muss dieser Tag gar nicht so teuer sein. Doch machte mich der Beitrag neugierig und ich erforschte mich durch das Internet, um herauszufinden, was den ein komplettes Schulleben so kostet.

Ich bedanke mich auf diesen Weg auch an Romy K., Rebecca T., Katja E. und Annika A. die mich bei diesem Beitrag mit ihren Erfahrungen und Fotos unterstützt haben.

ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥
Der Schulanfang

Schon Monate zufuhr, sind Eltern auf der Suche nach einem passenden Schulranzen und lassen sich hierfür einiges kosten. Auch wir sind der Meinung, das man hier nicht sparen solle. Dabei geht es mir hierbei weniger um das Design, sondern um den Tragekomfort und die Sicherheit des Kindes. Ein Ranzen soll zum Kind passen, hierbei spielt die Rückenlänge eine große Rolle. Ebenso wichtig sind die Gurte, er sollte DIN 58124 entsprechen und das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit tragen. Im Durchschnitt zahlen Eltern 160€.

Aber nun fehlen noch die Schulhefte, Stifte, Sportbeutel und die Zuckertüte oder auch Schultüte genannt, darf natürlich nicht fehlen. Mit einer Feier, kommt da schon einiges zusammen. Da kann man nur hoffen, dass die Politiker ihr versprechen halten und das letzte Kindergartenjahr wirklich nicht bezahlt werden muss, um das Geld für die Schule nutzen zu können. Seien wir also gespannt.

ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥
Materialien und sonstige Anschaffungen

Ein nicht unterschätztes Thema. Wenn ich an meiner Schulzeit zurück denke, dann erinnere ich mich noch ganz genau daran, das Bücher zu jener Zeit von der Schule ausgeliehen wurden. Doch Gespräche mit Eltern von schulpflichtigen Kinder, ließ mich in ganz andere Welten blicken. So müssen Eltern in einigen Bundesländer, die Schulbücher selber kaufen. Dabei fand ich das Leihen der Bücher aus mehren Punkten immer sehr praktisch. Zum einen ganz klar…. Günstiger! Aber auch Umweltschonender, den so müssen Bücher Jahr für Jahr neu gedruckt werden. Sparen kann man hier allerdings auf „Bücherbörsen“ oder „Ebay„.

Aber dann hätten wir noch diverse Schreibutensilien. Schulhefte, Stifte, Taschenrechner. Zirkel und ich könnte durchaus so weiter machen. Da kommt einiges zusammen und vieles wird jedes Jahr neu gekauft, bzw. sogar mehrfach in einem Schuljahr. Je nach Schule, fallen während des Jahres oftmals noch spontan Anschaffung statt oder es fallen extra Kosten, für zum Beispiel Kopierblätter an.

ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥
Schuliche Aktivitäten

Schule zu haben ohne dabei in der Schule zu sein. Ihr wisst, welches Thema jetzt kommt. Wandertage, die mehrfach im Jahr stattfinden und Klassenfahrten. Meine erste Klassenfahrt hatte ich in der 3 und schon da, ließen meine Eltern stolze 130DM für eine Woche. Seit der 3 Klasse, fuhren wir jedes Jahr eine Woche weg und umso weiter es ging, umso kostspieliger wurde es. Da ich noch zwei Brüder hatte und auch die jedes Jahr aufs neue eine Reise antraten, kam da einiges zusammen. Inzwischen gibt es die Möglichkeit, das Eltern die Reise der Kids beim Amt beantragen können und diese Teilweise komplett übernommen werden.

Wobei ich ja der Meinung bin, dass man nicht jedes Jahr wegfahren muss und Eltern bei der Klassenfahrt ein Mitspracherecht haben sollte. In meiner Schulzeit hieß es nur „Wir fahren dahin“. Punkt. Auch die Meinungen der Schüler spielte hierbei wenig eine Rolle. Bis zur 10 Klasse. Da wollten alle nach Italien. Allerdings eine Reise ohne mich. Übrigens, wurden die Wandertage bei uns auch immer etwas teurer. Muss dazu aber erwähnen, dass ich zwei Jahre lang, in einer Klasse war, bei denen das komplette Schulleben etwas anderes ablief. Ich sag immer, dass wir „Versuchskaninchen waren“. Ich glaub, über diese Verrückte Zeit muss ich euch auch Mal erzählen, zu jener Zeit war ich das einzige Weib in der Klasse.

ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥
Weitere Ausgaben

Ob das warme Essen, die Getränke oder die Hortbetreuung. Es sind monatliche kosten, die eine große Lücke in die Geldbörse reisen können. Doch beim Essen sollte man nicht sparen. Auch auf die Getränke, sollte man für unsere lieben Kleinen nicht verzichten. Im Monat kommen so, noch einmal zusätzlich 30-50€, hierfür geben wir aber gerne unser Geld aus. Gehen die Eltern arbeiten, würde ich besonderes in den ersten 2–3 Schuljahren nicht auf die Hortbetreuung verzichten. Kinder wären nicht allein, können hier ihre Hausaufgaben machen und sich spielerisch beschäftigen. Bis zum 14. Lebensjahr kann die Hortbetreuung als Sonderausgabe von der Steuer max. 4000 Euro pro Kind und Jahr abgesetzt werden. Da einige Kinder mit Bus oder der Bahn fahren müssen, kommen auch hierfür noch einmal kosten auf die Eltern zu.

Hierfür habe ich auch einen recht interessanten Bericht gefunden, bei denen es um die Kinderbetreuung geht. Ebenso, welche Möglichkeiten Eltern haben. Beitrag zur Kinderbetreuung.

ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥
Unterschiede in Deutschland

Und dann fand ich einen Bericht von idealo, bei denen es um die Unterschiede zwischen den Geldern in Deutschland ging. Der Auslöser für diesen Bericht heute. Ich hätte nie damit gerechnet, dass ein Schulleben 12 Jahre im Durchschnitt bis zu 21.000€ kostet. Hierbei gibt es gewaltige unterschied in den Bundesländern. So trennen Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern stolze 12.400 Euro. Hierbei spielt die Nachmittagsbetreuung eine große Rolle, sowie die Lehrmittelfreiheit in einigen Bundesländer. Unter anderen werden in Baden-Württemberg, Bayern, Bremen, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen die Bücher kostenfrei an die Schüler herausgegeben und am Ende des Schuljahres wieder eingesammelt. In Brandenburg bezahlen Eltern jedoch pro. Jahr 270 Euro.

Wer den kompletten Beitrag dazu lesen möchte, kann ihn auf IdealoWas kostet ein Schulleben nachlesen.

Ich selber bin extrem erschrocken gewesen, wie teuer es sein kann und wie groß die Unterschiede sind. Niedersachsen, dass mit fast 30.000€ das teuerste Bundesland ist, hat mich hierbei aber nicht wirklich überrascht. 

Liebe Grüße