Schlaflied von Cilla und Rolf Börjlind

Kriminalroman (Die Rönning/Stilton-Serie, Band 4)

Es gibt durchaus Bücher, die Klingen so spannen und dennoch, man wird einfach nicht warm mit ihnen. Leider war es diesmal so. Der Kriminalroman “Schlaflied” von Cilla und Rolf Börjlind hat mich nicht so gefesselt, wie ich es mir erwünscht habe, da aber Geschmäcker bekanntlich verschieden sind, möchte ich euch dieses Buch dennoch vorstellen.

Die ersten drei Bücher habe ich nie gelesen, wobei es lediglich an der Zeit lag. Schon des längeren hatte ich ein Auge auf ihnen geworfen, und da ich gelesen hatte, dass diese unabhängig voneinander seien, wollte ich mit dem neusten Buch anfangen. Ich empfehle jedoch, erst die drei Bücher vorher zu lesen. Einige stellen scheinen sonst sehr zu verwirrend. Auch was das Thema Charaktere angeht, ist das Lesen der vorherigen Bänder sehr zu empfehlen.

Folami aus Nigeria ist mit der Flüchtlingswelle in Stockholm eingetroffen. Sie lebt auf der Straße und schlägt sich hier durch. Eines Tages trifft sie auf die Obdachlose und Drogensüchtige Muriel. So wie ich es herauslesen konnte, ist Muriel schon in den Büchern Zufuhr aufgetaucht und wird in diesem Buch nur minimal vorgestellt. Muriel nimmt sich der Kleinen an, sie beide tun einander gut und sie singt Folami immer ein Schlaflied vor.

Neben der Geschichte mit Folami, wird in den Wäldern von Smaland ein toter Junge aufgefunden. Das Team um Olivia Rönning und Mette Olsäter beginnen zu ermitteln und Mette holt den ehemaligen Kommissar und Obdachlosen Tom Stilton mit ins Boot. Doch zunächst tappt die Polizei im Dunkeln. Erst als zwei weitere Kinder tot gefunden werden, ergibt sich eine winzige Spur, die Tom und Olivia nach Bukarest führt.

An sich ist die Story gar nicht so schlecht gewesen, doch fehlte es mir hin und wieder an Spannung. Auch waren einige Seiten und Geschehnisse für mich zu sehr in die Länge gezogen, sodass ich gerade in der Mitte des Buches, oft die Lust am Lesen verloren habe. Bei dieser Geschichte dreht sich alles hauptsächlich um Kinder, die schlimmes Erleiden, haben oder Erleiden im Moment. Dies macht einem ziemlich traurig, sodass diese Story nicht für jeden bedacht sei.

ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥

Ist in den Wäldern Smålands wirklich sicherer als auf den Straßen von Stockholm? Die Obdachlose Muriel hat einen entscheidenden Fehler gemacht, als sie sich mit ihrem Schützling aufs Land geflüchtet hat. Nun braucht sie Hilfe – und hofft sie bei Tom Stilton zu finden, einem früheren Kriminalkommissar, der eine Zeitlang ebenfalls auf der Straße gelebt hat. Der ist gerade damit beschäftigt, den grausamen Tod eines Jungen aufzuklären, der vergraben im Wald gefunden wurde, und vermutet Parallelen …

  • Titel: Schlaflied
  • Autor/in: Cilla & Rolf Börjlind
  • Preis: 9,99€ Taschenbuch
  • Verlag: btb Verlag
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 344271611X
  • Seiten: 576 Seiten
  • Erschien: 12.02.2018

Cilla und Rolf Börjlind gelten als Schwedens wichtigste und bekannteste Drehbuchschreiber für Kino und Fernsehen. Sie sind unter anderem verantwortlich für zahlreiche Martin-Beck-Folgen sowie für die viel gepriesene Arne-Dahl-Serie. Ihr Markenzeichen sind starke Charaktere und eine stringente Handlung. Die Serie um die junge Polizistin Olivia Rönning und den ehemaligen Kriminalkommissar Tom Stilton, der zum Obdachlosen wurde, wurde bereits verfilmt und wird auch im deutschen Fernsehen als Serie zu sehen sein.

Liebe Grüße

2 Comments

  1. Jana April 9, 2018 at 11:54 pm

    Das kenne ich leider auch zu gut, Storys, mit denen man einfach nicht warm werden will 🙂 Aber es gibt so viele schöne Bücher da draußen, das nächste ist sicher wieder spannender!

    Liebe Grüße
    Jana

  2. Team Hundeseele April 10, 2018 at 5:19 pm

    Ach das ist schade. Wenn ein Krimi nicht spannend ist, dann ist es kein Krimi. Ich bin mehr ein Fan von Liebesromane.. LG Claudia

Leave a Reply