Rezension – Monstärker und der Kristall des Zweifels

Könnt ihr euch vorstellen, dass ich vor 5 Jahren keine Bücher gelesen habe? Dass mich eine Bibliothek, ein Buchhandel oder irgendwelche Rezensionen einfach null interessiert haben! Undenkbar heute. Lese ich heute täglich und schaffe in der Woche 2-4 Bücher. Nicht jedes Buch kann ich euch vorstellen und nicht jedes Buch finde ich gut. So gibt es immer mal ein Buch, was ich nach 100 Seiten weglegen muss, weil die Geschichte mich nicht fessel kann.

Heute stellen wir euch das Buch „Monstärker und der Kristall des Zweifels “ vor. Das Buch war vom ersten Moment spannend und ist für Erstleser Ideal geeignet. Erschienen ist es Juni 1016. Geschrieben hat es der Autor Hubert Wiest.

*************Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ ********Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ*********Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ ********Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ************

Monstärker und der Kristall des Zweifels

Loona soll für ihre Matheprüfung lernen, doch durch einen kleiner Rechenfehler landet sie durch einen lila Nebel im Land des Dinge-Erfindens. Kaum das Loona begreift was passiert ist, muss sie vor eine riesige wild gewordenen Stachelbeere flüchten. Ausgerechnet der Junge Monstärker rettet Sie. Monstärker mag keine Menschen und will Loona schnell wie möglich wieder loswerden. Doch durch einen Vorfall mit Lady Vändah, müssen beide fliehen.

Loona merkt, dass es kein Spaß mehr ist in diesem Land und hinter jeder Ecke gefahren lauern. Doch der weißen Nebel, der sie zurück gebracht hätte, war verschwunden. Wie soll sie je nachhause kommen? Und wie kann sie selber das Dinge-Erfinden lernen?

*************Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ ********Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ*********Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ ********Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ************

6c99e86f39

Ein recht dunkles Cover erblickte uns, als das Buch eingetroffen ist. Darauf zu sehen das Mädchen Loona und der Junge Monstärker, der im Buch von ihr gut beschrieben wurde. Beide fliegen auf einem Propellersessel, der in diesem Land erfunden wurde. Dieser kommt zum ersten Mal im 4 Kapitel vor und rettet sie vorerst vor Lady Vändah. Auf der Rückseite gibt es einen kurzen Einblick in die Geschichte des Buches. Im Buch selber gibt es nur wenige Bilder. Diese sind ganz einfach gezeichnet.

Die Geschichte geht sofort mit Loona los, die an ihre Aufgaben sitzt. Durch ein Rechenfehler, taucht urplötzlich lila Nebel auf, der sie in ein anderes Land bringt. Zuerst dachten wir, sie hat eine menge Fantasie. Aber in laufe der Geschichte wird einem bewusst, sie kann wirklich anhand des Nebels reisen. Vom ersten Moment, ist das Buch spannend und gleichzeitig sehr witzig geschrieben. Schon im ersten Kapitel, lernen wir auch Monstärker kennen. Zumindest ein wenig. Sofort war Loona von diesem Land und des Dinge-Erfindens angetan und wollte es auch erlernen. Mit der Zeit werden die Erfindungen immer Fantasievoller und verrückter.

Mein Kleiner war hin und weg von der Geschichte. Fieberte Loona mit und war traurig, als sie ihren weißen Nebel nicht erreicht hatte. Wie wird sie je zurück finden!? Als dann plötzlich Tim, der beste Freund von Loona in dem Land auftaucht, wurde es teilweise sehr rührend. In der Geschichte geht es aber nicht nur um die Fantasie des Dinge-Erfinden. Sondern auch um Freundschaft und dem helfen von Fremden Menschen. Ebenso lernt Loona das Rechnen in diesem Buch und verrechnet sich immer weniger.

Ein schönes Buch für Kinder und junggebliebenen Erwachsenen. Wir können das Buch sehr empfehlen.

Liebe Grüße

 

  1. Lara Dezember 3, 2016 at 10:32 am

    Das sieht echt super süß aus 🙂
    Perfekt für Kinder!

  2. Andrea Dezember 3, 2016 at 9:24 pm

    Ich finde das hört sich sehr schön und empfehlenswert an!

  3. Maria W. Dezember 4, 2016 at 7:46 am

    Das Buch klingt interessant. Gute Vorstellung.

    Alles liebe

  4. melanie Dezember 4, 2016 at 8:41 am

    wow, ich wünschte ich würde 2-4 bücher pro woche schaffen… ich hab immer schon wahnsinnig gern gelesen, aber wenn ich nicht gerade urlaub habe und wirklich ein buch nach dem anderen verschlinge, bin ich eher die königin des „immer neue bücher kaufens und dann stapelweise angefangene bücher rund ums bett verstreuens“ 😀
    alles liebe!
    melanie // miss ninja cookie

  5. Limalisoy Dezember 4, 2016 at 10:40 am

    Also das Coverbild ist ja schonmal total ansprechend!
    Prima Empfehlung 🙂
    Liebe Grüße,
    Yvonne

  6. Moni Dezember 4, 2016 at 12:14 pm

    Schöne Rezension.
    Das Buch kannten wir noch nicht, aber zufällig den Autor. Der hat auch das Buch Die Schattensürfer geschrieben. Das Buch mochten meine Jungs ganz gerne.

    Grüße Moni

  7. Larissa Dezember 4, 2016 at 12:41 pm

    Wie immer eine schöne Rezension. Klingt inhaltlich sehr interessant 🙂
    Liebe Grüße
    Lairssa

  8. Runa Dezember 4, 2016 at 3:09 pm

    Interessantes Rezension. Man kann ja nie wissen, wann man doch mal ein interessantes Buch für ein Kind im Bekanntenkreis braucht. Da sind solche Empfehlungen nicht schlecht 🙂
    Grüße, Runa

  9. Jasmin Dezember 4, 2016 at 3:19 pm

    Sehr schöne Vorstellung, das Buch hört sich toll an, ich komme zurzeit gar nicht dazu ein Buch zu lesen. 🙁

    LG Jasmin

  10. Julia Dezember 4, 2016 at 7:04 pm

    Hört sich echt gut an das Buch.
    Ich habe auch sehr lange nicht mehr gelesen, habe erst im Krankenhaus wieder damit angefangen und seit dem Lese ich wieder öfters, wenn das Buch dann noch gut ist kann ich das nicht wirklich weg legen.

    Liebe Grüße
    Julia

  11. Manuela P. Dezember 5, 2016 at 3:08 pm

    Ich liebe ja solche Geschichten und ich kann mir gut vorstellen das die Erwachsenen das Buch genauso toll finden wie die Kinder. Das wäre auch ein ideales Buch für lange Winterabende zum Vorlesen 😉

  12. Jasmin Dezember 6, 2016 at 7:43 am

    Das Buch klingt interessant und ich finde es schön, dass du deinem Kind so viel vorlist. Für die Entwicklung ist das sehr wichtig und heutzutage, machen es viel zu wenige Eltern.

    Alles liebe

  13. Kiki on Tour Dezember 6, 2016 at 8:00 am

    Schöne Vorstellung.

    Wenn ich mal Kinder habe, werde ich auch versuchen, so viel wie möglich vorzulesen.
    Danke dir habe ich ein paar Buchideen.

    Alles liebe
    KikiOnTour

Comments are closed.