Mein Liebling des Monats: Mary Kay® Gel Eyeliner

[ Werbung – Das Produkt wurde uns für diesen Test kostenlos zugesand ]

Präzise wie ein Stift. Intensiv wie ein Flüssigprodukt. Geschmeidig wie ein Gel. Der einfach aufzutragende Eyeliner ist ideal für dünne und kräftige Linien geeignet. Der Gel-Eyeliner färbt nicht ab und definiert Augen für wunderschöne Looks mit Präzision und intensivem Farbergebnis. Die cremige Formel ist perfekt für Frauen, die etwas Neues ausprobieren möchten oder nur wenig Erfahrung mit flüssigem Eyeliner haben.

Mary Kay brachte am 16. Oktober die neuen Gel Eyeliner Limitierte Edition mit den Farben Espresso Ink (Matt) & Ornate Orchid (Schimmer) heraus. Ich dürfte diese vorab testen und habe schnell meinen Liebling unter den zwei gefunden. Wir möchten euch diese heute kurz vorstellen und die Unterschiede zwischen Eyeliner und Kajal erzählen.

MEIN TIPP FÜR WOW-EYES ALL NIGHT LONG

Ich liebe es, neue Beauty-Produkte auszutesten und bin mittlerweile absoluter Profi, wenn es um ausgefallenes und vor allem langanhaltendes Augen-Make-up geht. Denn als „Berlin Girl“ bin ich auch in meiner Wahlheimat München gerne bis in die Morgenstunden unterwegs und stelle daher höchste Ansprüche an die Qualität meiner Kosmetik.

Unschlagbar in Sachen Haltbarkeit und meine absolute Geheimwaffe für einen unwiderstehlichen Augenaufschlag: Gel Eyeliner. Sie sind leichter anzuwenden als beispiels- weise Liquid Eyeliner, weil sie schneller trocknen und nicht so leicht beim Auftragen verwischen. Und sie bieten die schönsten Farbergebnisse. Meine aktuellen Favoriten: Die neuen Gel Eyeliner von Mary Kay in „Espresso Ink“ und dem extravaganten Lilaton „Ornate Orchid“. Sie überzeugen mich mit ihrer einfachen Handhabung, Deckkraft, Haltbarkeit und Farbintensität. Außerdem gelingt mir mit dem feinen Pinsel jeder Lidstrich: von grazilen, eng am Wimpernkranz gezogenen Linien bis hin zu dramatischen, graphischen Schwüngen. Und wenn es mal schnell gehen muss, tupfe ich mir den Eyeliner dank seiner cremigen Konsistenz einfach anstelle eines Lidschattens auf das Oberlid.

Anwendungstipps

1. Tauchen Sie den Mary Kay® Eyebrow/Eyeliner Brush in das Töpfchen mit Gel-Eyeliner und wischen Sie überschüssiges Produkt an einem Kosmetiktuch ab. Schließen Sie das Auge leicht und ziehen Sie die Haut straff. Tupfen Sie den Eyeliner am oberen Wimpernkranz entlang und verbinden Sie die Punkte zu einer durchgehenden Linie. Achten Sie darauf, dass zwischen Wimpern und Lidstrich keine Haut zu sehen ist.

2. Ziehen Sie für den „Wing“ eine dünne Linie vom unteren Wimpernkranz nach oben. Verbinden Sie diese Linie mit der Linie am oberen Wimpernkranz, sodass ein kleines Dreieck entsteht.

3. Füllen Sie das Dreieck aus und gehen Sie noch einmal über die Linie, bis sie glatt ist. Fangen Sie mit einer dünneren Linie an, die entlang der Wimpern immer dicker wird und schlank ausläuft.

Eyeliner und Kajal: Wo liegt der Unterschied?

Im Gegensatz zum Eyliner ist der Kajal aufgebaut wie ein herkömmlicher Stief mit einer farbigen Mine, die meist einen Schaft aus Holz hat. Der Eyeliner ist kein klassischer Stift, sondern eher eine Pinselspitze, mit der flüssige Farbe aufgetragen wird. Diese Spitze wird meist in Stiftform mit einer Art Patrone kombiniert. Mit dem Kajal lassen sich weiche Linien ziehen und lässt sich besser korrigieren. Flüssiger Eyeliner lässt sich aufgrund des kleinen Pinsels allerdings schwieriger auftragen als Geleyeliner. In der Regel wird der Kajalstift vor allem dazu genutzt, die Lidränder unten und oben zu betonen. Dazu wird die Farbe in den inneren Lidrändern, auf der sogenannten Wasserlinie, aufgetragen. Der Eyeliner wird verwendet, um einen Lidstrich am oberen Wimpernkranz zu ziehen.

Beide Farben fand ich vom ersten Moment an recht hübsch anzusehen. Allerdings sind nicht beide speziell für den Alttag geeignet. So kann man Espresso aufgrund der Matten Farben problemlos für jeden Anlass nutzen. Ornate Orchid hingegen finde ich für Partys aufgrund vom vielen Glitzer und dem auffälligen Lila sehr passend. Für den Alttag wäre mir dieser zu auffällig.

Für mich waren es die ersten Gel Eyeliner und ich hatte zum Anfang meine Probleme beim Auftragen. Doch mit etwas Übung wird es auch Dir gelingen, einen sauberen Strich zu ziehen und Deine Augen zu betonen. Beide Farben halten über viele Stunden, verblassen nur minimal mit der Zeit. Zusätzlich fühlen sie sich recht angenehm an und sich kaum zu spüren. Abwaschen gelingt einem am besten mit Reinigungsmittel für Wasserfesten Make-up. Mein Liebling unter den zwei ist Espresso. Ich nutze überwiegend Braun- und Nude-Töne, da diese einfach besser zu mir passen.

Zu kaufen gibt es die Mary Kay® Gel Eyeliner im Online-Shop für 21€. Neben der Limited Edition kann man im Shop noch die Farbe Schwarz kaufen. Zu jedem Gel Eyeliner befindet sich einausschraubbarem Pinselapplikator dabei.

Liebe Grüße

ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥

Die/Das oben vorgestellte(n) Produkt(e) wurde mir kostenfrei zur Verführung gestellt. Es enthält meine persönliche Meinung, die von der Kooperation unbeeinflusst bleibt. Zusätzlich kann der oben gezeigte Text, Ausschnitte und Bildern aus Pressemitteilungen enthalten. Diese wurden uns entsprechend der/des jeweiligen Shops/ Unternehmer oder PR Agentur, zu Verfügung gestellt. Zudem weise ich daraufhin, das der oben gezeigte Text Werbelinks enthalten kann. Für genannte Preise oder Anwendungshinweisen übernehme ich keinerlei Haftung. Dieser Text enthält ausschnitte von Wikipedia.