Roman Buchrezension / Film & Fernsehn

Königsfall – Der Paladin von Jeff Wheeler

Als junger Knabe kam Owen Kiskaddon als Geisel an den Hof des grausamen Königs Severn. Inzwischen ist Owen ein junger Mann und durch seine einzigartige magische Begabung in der Gunst des Königs gestiegen. Doch dann strebt ein Usurpator nach der Krone Severns und dieser ergreift daraufhin drastische Maßnahmen. Er setzt Elysabeth – die Enkelin eines adeligen Lords und Owens große Liebe – als Lockvogel ein, um seinen Gegner in die Knie zu zwingen. Owen ist hin und hergerissen: Soll er seinem König treu dienen oder für die Frau seines Lebens alles riskieren?

Eines vorweg, dies ist das zweite Band um Owen Kiskaddon und ich rate dringend, das erste Band gelesen zu haben, bevor man mit diesem beginnt. Sonst kann es zu Verwirrungen kommen und es fällt einem Schwer, der Story richtig folgen zu können. Ebenso möchte ich sagen, dass das erste Buch nicht unbedingt eines ist, dass Erwachsene erfreuen könnte. Es ist recht kindlich geschrieben und ich empfehle daher ein Alter von 14-18 Jahre.

Aber fangen wir von vorne an. In den zweiten Teil dieser Reihe bin ich gut hinein gekommen. Mir waren die Charakter vertraut, mir war der Hintergrund vertraut und so vertiefte ich mich in diese etwas andere Welt. Im Laufe des Buches fiel mir auf, dass die kindliche Seite vom ersten Band so langsam verschwinden und die Charaktere auch hier älter werden. Das denken, fast schon erwachsen. Ich mag es sehr, wenn ich eine Entwicklung der Figuren erlesen kann und es klar ersichtlich ist, dass auch die Zeit im Buch vergeht.

Im zweite Band ist eine neue Figur aufgetaucht. Diese behauptet der rechtmäßige König zu sein. Doch was genau steckt dahinter? Owen, der seine treue zu König Severn ungebrochen hat, geht der Sache nach, um den Rechtsanspruch des vermeintlichen Erben zu prüfen. Dabei kommen viele Fragen auf, die nicht immer leicht zu beantworten ist. Geheimnisse und Intrigen nehmen hier rasant die Fahrt auf und das Buch wird hierdurch unglaublich spannend. Trotz des Vorfalles im ersten Band, kennt Owen die andere Seite des Königs und möchte ihm helfen. Doch wird es Owen gelingen, die König zu helfen?

Das zweite Band ist um einiges besser als das erste. So viel Spannend und Entwicklungen hätte ich bei weitem nicht erwartet. Die über 400 Seiten flogen nur so vor sich hin und es war mir eine Freude, Owen dabei zuzusehen (zu lesen), wie er seinem König nach allem noch zur Seite steht. Die Handlung ist gut aufgebaut und für Fantasy-Fans ein muss.