Immer wenn du tötest von B.C. Schiller

In einem stillgelegten Schlachthaus findet die Berliner Polizei die Leichen von drei jungen Menschen, allesamt blond und blauäugig. Ihre Körper sind bizarr in Szene gesetzt und enthalten fast keinen Tropfen Blut mehr. Der Verdacht fällt auf Freya von Rittberg, eine exzentrische Künstlerin, die mit dem Blut ihrer Fans Gemälde malt und gefährliche Mut-Challenges veranstaltet. Ihre Vorfahren haben eine dunkle NS-Vergangenheit, die bis in die Gegenwart reicht, und deshalb scheint jemand in der Regierung eine schützende Hand über Freya zu halten. Das BKA sieht sich gezwungen, seine beste Undercover-Ermittlerin einzuschleusen: Targa Hendricks heuert bei Freya als Bodyguard an. Sie verspürt keine Angst und hat nichts zu verlieren – bis Freya die einzige Schwäche von Targa entdeckt …

Thriller – Ein Fall für Targa Hendricks (2)

Endlich geht es mit Targa weiter. Nachdem Band eins mit dem Titel Der Moment, bevor du stirbst am 10. Juli 2017 erschienen ist und von mir in einem Stück belesen wurde, geht es weiter. Doch meine anfängliche Begeisterung über den Thriller mit Targa, war ich am Ende doch etwas enttäuscht. Den mit einem Thriller hatte Band 2 leider recht wenig zu tun und so war dieses Buch eher unspektakulär für mich. Krimi Fans werden allerdings erfreut sein mit dem Büchlein. Den einem Krimi gleich. Das Cover finde ich eigentlich sehr gut gemacht. Etwas düster und so passend.

Barbara und Christian Schiller gehören zu den erfolgreichsten Autoren im deutschsprachigen Raum. Ihre Thriller – darunter mehrere Nr.1-E-Book-Bestseller – haben sich bereits mehr als eine Million Mal verkauft und viele Hunderttausend Leser begeistert. Bevor sie sich ganz dem Schreiben widmeten, betrieben sie gemeinsam eine Werbeagentur. Sie leben auf Mallorca und in Wien.

Targa – Der Moment, bevor du stirbst (1)

Targa Hendricks hat keine Freunde, keine Liebe, nichts zu verlieren. Doch vor allem hat sie keine Angst – und genau das macht sie so verdammt gut in ihrem Job. Denn als Undercover-Ermittlerin einer Sondereinheit des BKA ist es ihre Aufgabe, Serienkiller auf frischer Tat zu überführen, und dazu gibt es nur zwei Wege: Targa muss sich einem Mörder ausliefern – oder ihn glauben lassen, sie sei wie er.

Falk Sandman ist Hochschuldozent, charismatisch, clever und besessen von den letzten Worten Sterbender – seiner Opfer. Eines Tages trifft er eine junge Frau, die sich für seine dunkle Seite interessiert. Sie will von ihm lernen, und Sandman fasziniert ihr gefühlloses Verhalten. Zunächst ist er skeptisch, doch allmählich vertraut er ihr.

Kommen wir aber zurück zu Band 2. Ich empfehle, bevor man diesen Teil liest, sollte man unbedingt erst das erste Büchlein lesen. Sonst kann es sehr oft zu Verwirrungen kommen. Unter anderen wird in diesem Buch sehr oft erwähnt, dass Targa vom Sandmann Killer gequält wird. Interessanterweise gibt es im zweiten Band eine Leseprobe zum ersten. Jedoch befindet diese sich ganz hinten. Schön wäre es mit einer kurzen Zusammenfassung ganz am Anfang.

Targa ist vom ersten Moment an voll im Mittelpunkt und das Buch ist komplett auf sie fixiert. Neben ihr, gibt es noch eine zweite Hauptfigur namens Freya von Rittberg. Sie ist Künstlerin, malt mit Blut. Die Vorstellung finde ich etwas sehr eigenartig, passt aber wunderbar in die Story. Im Gegensatz zu Band 1, kommen in dieser Story auch Szenen vor, die eher einer Komödie gleichen. Also sehr untypisch für ein Thriller.

Die Schreibweise des Buches ist okay, aber auch nicht sonderlich spannend. Bildlich, aber auch nicht herausragend. Mir fehlen die Schreckmomente des Buches und die aha Effekte. Schön finde ich jedoch die Charaktere der Figuren. Sehr speziell, aber gleichzeitig sehr realistisch und vertraut. Am Ende ist es natürlich Geschmacksache.

Liebe Grüße