Im Bann des Ozeans von Robert Hofrichter

1.337.323.000 Kubikkilometer – so viel Wasser enthalten in etwa die Ozeane dieser Welt. Gigantische Badewannen, die nicht nur Künstler und Poeten, sondern vor allem Meeresforscher und Biologen faszinieren. Robert Hofrichter ist einer von ihnen und hier erzählt er die spannendsten Geschichten aus dem nassen Kosmos, der die Erde umgibt. Wir lesen von seltsamen Lebensentwürfen und sonderbaren Sex-Praktiken in einem verbeulten Ozean, lernen freundliche Haie und übelgelaunte Delphine kennen, erfahren mehr über Monsterwellen, die Ungeheuer der Tiefe und die Geschichte der Quellen allen Lebens. Ein Buch, so aufregend wie ein Tauchgang in die Tiefsee!

Expeditionen in die Wunderwelt der Tiefe

Es gibt Bücher die Liest man über mehere Tage und findet diese entweder gut oder schlecht. Dann gibt es Bücher, die einem so zum Nachdenken bringen, dass man noch Wochen später an ihnen denkt. Und es gibt Bücher wie Im Bann des Ozeans von Robert Hofrichter das uns so verzaubert, dass es an nur einem Tag gelesen wird. Schon immer war ich fasziniert von der Unterwasserwelt und sah mir unzählige Dokumentaktionen über die Meere, Wale, Fische und Haie an. Doch dies war mein erstes Buch, dass mich gleich bildlich mitgenommen hat. Erschienen ist im Bann des Ozeans am 26. März und wurde gestern endlich belesen und für sehr gut empfunden. Und da wir alle das Leben der Meere besser kennenlernen sollten, um sie zu verstehen, kann ich euch dieses Buch nicht vorenthalten. Gelesen wurde es im freien, auf der Bank in mitten von Blumen, Bäumen und beim gesang der Vögel.

Autor Robert Hofrichter ist nicht nur Biologe, sondern auch Kosmopolit. Dies gibt ihm den Anlass, gleich über alle Meere zu schreiben und uns so viele spannende Fakten des Ozeans näher zu bringen. Zum Anfang erzählt er, wie die Planeten entstanden sind und wie sich die Meere gebildet haben. Robert erzählt uns, warum wir das Meer in der Farbe Blau sehen, obwohl Wasser farblos ist, wieso der Meeresspiegel sinkt und steigt, oder auch wie das Salz ins Meer kommt. Doch wäre dies Buch keine richtige Expedition, wenn keine Bilder dazu wäre. Das dachte sich auch Robert und lässt tief in die Tiefe blicken. Nur muss ich gestehen, dass ich mir doch ein paar Bilder mehr gewünscht hätte.

Neben solch interessanten Themen geht Robert aber auch auf ernste ein. So schreibt er von übermäßigen Fischfang, sowie das Aussterben mancher Haiarten. Solche Themen machen mich immer unglaublich Traurig. Robert versucht darauf einzugehen, warum Menschen unter anderen die Rückenflosse des Hais töten und das es für viele hierbei ums überleben geht. Dennoch finde ich es eine schade, dass Menschen soweit gehen und Tiere bei lebendigen Leib quälen. Der Autor hat das Buch sehr interessant aufgebaut und lehrt und einiges über das Leben im Wasser. Ein Buch, das unbedingt gelesen werden muss.

ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥

  • Titel: Im Bann des Ozeans
  • Autor/in: Robert Hofrichter
  • Preis: 20,00€ Gebundene Ausgabe
  • Verlag: Gütersloher Verlagshaus
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3579086782
  • Seiten: 240 Seiten
  • Erschien: 26. März 2006

Mag. Dr. Robert Hofrichter ist österreichisch-kosmopolitischer Biologe, Umweltschützer (Gründer und Präsident der Meeresschutzorganisation MareMundi), Buchautor und Naturfotograf. Als Meeresbiologe, Taucher und Unterwasserfotograf widmet er sich gern Themen des Ozeans und Meeresschutzes (Im Bann des Ozeans – Expeditionen in die Wunderwelt der Tiefe), speziell dem Mittelmeer (Das Mittelmeer) und der Mediterranistik, doch auch die Pilze haben es ihm seit seiner Kindheit angetan (Das geheimnisvolle Leben der Pilze), wie auch die Natur generell.
In den letzten Jahren greift er auch historische und kulturhistorische Themen auf und schreibt über die Geschichte der k.u.k.-Monarchie und seine Geburtsstadt Pressburg.

Liebe Grüße