Freizeitspass Eckartsberga – Ein etwas anderes Ausflugsziel

 

An der Landesgrenze von Sachsen-Anhalt zu Thüringen, genauer gesagt, auf dem Bergrücken der Finne, liegt das ländliche Städtchen Eckartsberga. Hier auf dem Sachsenberg, wurde im Jahre 966 die Eckartsburg durch den Markgraf von Meißen erbaut. Genau hier her zog es uns die Tage. Doch weniger die Burg zog das Interesse, viel mehr der „Freizeitspass“ der einem hier geboten wurde.

Etwas über eine Stunde Autofahrt, nahmen wir im Kauf und diese Attraktion für die ganze Familie kennenzulernen. Angekommen, kamen wir an einem Riesen großen Parkplatz an, der recht leer war. Viel los scheint hier nicht zu sein. Dennoch wollten wir die einzelnen Stadtionen kennenlernen. Den in diesem Fall, finden wir keinen Freizeitpark oder desgleichen. Jedes ist für sich, auch wenn man eine Ecki´s SparCard kaufen kann, die 4 Attraktionen enthält.

Für die SparCard bezahlen Erwachsene 10€. Kinder 8,50€. Ein Ersparnis von 4€ je Erwachsene und 2,50€ bei Kindern. 

ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥

Los ging es im Irrgarten. Wir bekommen eine Karte, auf denen wir den Weg zum Ausgang finden können. Auf der Karte sind mehrere Fragezeichen zu sehen. Unsere Aufgabe ist es, diese aufzuspuren, die Fragen zu beantworten und mit etwas Glück können wir etwas gewinnen. Ich Persönlich fand die Idee ganz toll und wir hatten sichtlich Freude, den Weg nach draußen zu finden. Neben dem Rätselraten, kann man hier noch auf Schatzsuche gehe. Diese kostet allerdings 8€ zusätzlich. Die Anlage ist gepflegt und irgendwann mal, wollen wir dieses noch einmal machen. Dann aber, wenn es nicht ganz so warm ist. 

Weiter ging es zum Geister- und Spielehaus. Diese ist Ideal auch für schlechtes Wetter geeignet. Kinder haben auf der ersten Etage die Möglichkeit, Gesellschaftsspiele zu spielen, zu rutschen, Rätsel zu lösen, Billard zu spiele und und und. Es gibt viele zu entdecken und man könnte in der Tat einige Stunden hier verbringen. Nebenbei gibt es hier kleine Speisen, kalte Getränke und Eis. Auf der zweiten Etage jedoch, werden Angsthasen nicht einmal die letzte Stufe besteigen. Schon von unten, können wir die Geräusche wahrnehmen und so wollte mein Sohn nicht ins dunkel. Mein Mann ist dann alleine und sagt: „Wirklich gut gemacht, doch für kleine Kinder wohl etwas zu beängstigend. Es gibt ecken, die stockdunkel sind. Räume, bei denen etwas von der Decke hängt. Für Kinder ab 10 Jahren bestimmt eher etwas, als für 5/6 Jährige“. Das Geister- und Spielehaus ist im Preis der Ecki´s SparCard inbegriffen. 

Danach ging es für uns zum Rodler-Treff. Einer Minigolfanlage, einem Spielplatz, sowie einem Trampolin und einem Restaurant. Uns zog es allerdings etwas weiter zur Rodelbahn. Wir lieben es einfach und ich muss gestehen, es ist eine der besten. Preislich mit 2,50€ pro Fahrt okay. Da haben wir schon andere erlebt. Sie bietet einen tollen Ausblick und mit 850 Meter Bahnlänge, einen tollen Fahrspaß. Auch diese wollen wir neben dem Irrgarten wieder einmal besuchen.

Anschließend ging es für uns in das Burgenland & DinoWeltWäldchen. Auch müssen dank der SparCard nicht extra gezahlt werden. In mitten der Miniburgen, befindet sich eine Eisenbahn, die einmal durch die Anlange fährt und kostenfrei genutzt werden kann. Die Burgen haben einfache Bauweisen, aber ganz hübsch anzusehen. Einige Burgen haben wir sofort erkannt, doch viele kennen wir noch nicht und haben so gleich neue Ideen für Ausflugsziele. Im kleinen Dinowäldchen, erblicken wir kleine und große Dinos mit einigen Interessanten Informationen dazu. Hier haben uns einige Details sehr sprachlos gehabt. Solche Attraktionen, finde ich immer sehr lehrreich. Nebenbei finden Kinder hier einige Spielmöglichkeiten. Rutschen, Klettern, Trampolin, sowie Bausteine, die man ebenso kostenfrei nutzen kann. 

Am Ende sind wir dann natürlich noch zur Eckarsburg gelaufen. Eine hübsche Burg, bei denen allerdings nicht mehr viel von Früher zu sehen ist, sondern als Restaurant umgebaut wurde. Hier ließen wir es uns dann aber noch einmal richtig gut gehen und den Tag ausklingen.

Alles im Allem haben wir hier einen schönen Tag erlebt. Doch muss an manchen Ecken etwas getan werden. Unter anderen der Boden vom Spielehaus. Falls jemand hier her fahren sollte, empfehlen wir natürlich ausreichend zu trinken mitzunehmen. So kann man zwar zwischendurch immer etwas kaufen, doch geht dies ganz schön ins Geld. In 2-3 Jahren werden wir noch einmal her fahren. Und vielleicht traut sich der kleine dann auch ins Geisterhaus. Empfehlen können wir es, wer es liebt seine Freizeit draußen zu verbringen und neues entdecken möchte.

Liebe Grüße