FAYRA – Das Herz der Phönixtochter

Ich habe es doch tatsächlich mal geschafft, mich für wenige Stunden vom Thriller zu Fantasy hinzubewegen und diesen Schritt, werde ich wohl so schnell auch nicht bereuen. Das Buch FAYRA fiel mir vor einige Zeit in einem Blog auf. Ich fand die Story und die Beschreibung dahinter ziemlich spannend. Klar das ich es mir nicht nehmen lassen wollte, dieses Buch selber zu belesen und nun, nach nur weniger Stunden der Ruhe, kann ich Euch das Büchleich näher bringen. 

ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥

Die 12-jährige Anna-Fee hat mit ihren Eltern vor Kurzem eine schicke Wohnung in einem alten Herrenhaus bezogen. Im verwunschenen Garten des Anwesens begegnet sie nach einer Sturmnacht einem rätselhaften Mädchen. Fayra wurde von einem durchtriebenen Jäger aus einer Parallelwelt hierher gelockt, denn als Tochter eines von Phönixdrachen abstammenden Königs besitzt sie begehrte magische Kräfte. In einem Wettlauf gegen die Zeit suchen die Mädchen nach einem Feuertor, das Fayra wieder nach Hause und in Sicherheit bringt …

  • Titel: FAYRA – Das Herz der Phönixtochter
  • Autor/in: Nina Blazon
  • Preis: 16,99€
  • Broschiert: 464 Seiten
  • Verlag: cbt
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570164934
  • Erschien: 9. Oktober
  • Alter: ab 10 Jahre
ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥

Das Cover ist wirklich traumhaft. Glaub ohne dieses, wäre ich wohl so schnell nicht auf das Buch gestoßen. Die roten Federn an der Seite passen wunderbar zum Titel und auch natürlich zu Story. Von Autorin Nina hatte ich bislang kein Buch gelesen. Dabei gibt es einige, die ich recht interessant finde. Unter anderen das Büchlein Ascheherz oder auch Zweilicht. Beide werde ich mir mit Sicherheit demnächst gönnen oder zu Weihnachten schenken lassen.

Die Story über Anna-Fee und dem Mädchen Fayra  ist wahrhaftig spannend gemacht. Allerdings habe ich etwas gebraucht, um richtig hineinzukommen und mit den Figuren warm zu werden. Ich fand den Anfang etwas zu langatmig. Neben Fee und Fayra, gab es noch Nelly. Sie war mir vom ersten Moment an sehr sympathisch. Ihre lockere Art passte so wunderbar in die Handlung. Doch um was geht es hier eigentlich?

Anna-Fee ist mit ihren Eltern in ein altes Herrenhaus gezogen, doch sie fühlt sich in dem großen Anwesen nicht wohl. Sie trauert um ihr Altes heim und wünschte, sie würden wieder zurückziehen. Doch ihre Mama ist begeistert und liebt ihr großes Haus. Anna wird nachts regelmäßig von Albträumen geplagt. In einer stürmischen Gewitternacht wird sie erneut aufgeschreckt und glaubt im Park eine seltsame Gestalt zu sehen. Ihre beste Freundin Nelly ist immer an ihrer Seite und beide wollen am nächsten Tag die Sache auf dem Grund gehen. Hierbei stoßen sie auf Fayra. Fayra braucht eine Zeit, um das Vertrauen der Mädchen zu gewinnen und erzählt ihnen, sie sei eine Phönixtochter. Fayra ist in großer Gefahr. Sie wurde in dieser Welt gelockt, doch ihre mächtigen Kräfte machen sie für Jäger sehr attraktiv. Fee und Nelly wollen ihr helfen und begeben sich hierbei selber in Gefahr.

Ein so wunderbares Buch mit einer schönen Geschichte über Freundschaft. Obwohl die Figuren in diesem Buch erst 12-Jahre sind, merkt man das kaum. So gibt es zwar immer mal Szenen, bei denen es einem bewusst wird, dass die Kids noch recht jung sind, doch zum größtem Teil hat man das Gefühl, als sie um einiges älter. Ganz gut finde ich, dass die Drei im Vordergrund stehen. So gibt es im Hintergrund zwar noch viele weitere Charaktere, doch bleiben diese wirklich sehr verdeckt. Von mir gibt es 4 von 5 Sterne 😉

Liebe Grüße