Eine Krone aus Perlen und Asche (Die Feenwelt-Reihe 2)

Lass dich vom magischen Sog der Feenwelt erfassen
Für die junge Wasserfee Gelya gibt es nichts Schöneres, als die fernen Meere von Adalien zu bereisen – das Rauschen der Wellen und das Pfeifen des Windes immer um sie herum. Doch als ihr ehemaliger Weggefährte Gardorath von einer mysteriösen Krankheit befallen wird, lässt sie nichts unversucht, in ihre alte Heimat zurückzukehren. Aber es scheint fast zu spät: Uralte Mächte wissen von der Schwäche ihres Freundes und setzen alles daran, ihn zu vernichten. Wild entschlossen, Gardorath vor der nahenden Katastrophe zu bewahren, macht sich Gelya auf die Suche nach einem Heilmittel. Begleitet wird sie dabei von dem geheimnisvollen Yldur, der für sie ein einziges Rätsel ist und doch seltsame Gefühle in ihr weckt…

Endlich geht es weiter mit der Feenwelt-Reihe von Leni Wambach. Lange musste man ja zum Glcük nicht warten, ist das erste Buch dieser Reihe erst im November 2018 erschienen. Das Taschenbuch mit den 360 Seiten erschien im Carlsen-Verlag am 27. Juni 2019 und hat meiner Meinung nach ein wunderschönes Cover. Persönlich finde ich das sogar hübscher als vom ersten Band. Beide Cover haben den selben Blaustich und passen gut zusammen.

Ein Königreich aus Feuer und Eis (Die Feenwelt-Reihe 1)

Gegensätzlicher könnten die Wasser- und Feuerfeen von Adalien gar nicht sein: Wo die Wasserfeen die Kälte eines eisigen Winters lieben, bevorzugen die Feuerfeen die flimmernde Hitze des Sommers. Doch nur vereint können sie laut einer uralten Prophezeiung das Land vor dem Untergang bewahren. Für Andira, Prinzessin der Wasserfeen, ist diese nur ein Ammenmärchen, bis sie von ihren Eltern erfährt, dass sie wahrhaftig Teil dieser Prophezeiung ist. Zusammen mit Gardorath, dem Erben der Feuerfeen, soll sie das mächtigste Artefakt der Welt finden, um mit diesem das tödliche Schicksal der Feen zu verhindern. Nur widerwillig macht sich Andira mit ihrem Reisegefährten auf den Weg, entdeckt aber bald, dass ihre Gegensätzlichkeit nicht nur schlechte Seiten hat…

Wasserfee Gelya ist wieder da!

Bevor man zu „Eine Krone aus Perlen und Asche“ greift, sollten definitiv das Buch „Ein Königreich aus Feuer und Eis“ gelesen haben, damit einem die Geschehnisse bekannt sind. So wird dieses Band zwar um einige Jahre später erzählt und aus einer anderen Perspektive, aber die vorangegangen Ereignisse sind sehr wichtig und präsent für den weiteren Verlauf der Geschichte.

Im zweiten Teil der Feen-Reihe treffen wir bekannte Protagonisten wieder und lernen neue Charaktere kennen. Die Mischung fand ich gut durchdacht. Man freute sich alte Charaktere wiederzusehen und neue, interessante Figuren und deren Hintergründe zu erlesen. Wir begleiten Gelya und Yldur auf eine große Reise, doch dauerte es im zweiten Teil, bis es so richtig losgeht und das Buch einem auch wirklich in den Bann zog. Den Anfang fand ich leider etwas Fad. Gespräche der Figuren zu vorhersehbar. Allerdings wendete sich das Blatt zum Glück nach wenigen Seiten.

Beide sind auf der Suche nach einem Heilmittel für Gardorath, der von einer mysteriösen Krankheit befallen wurde. Das finde ich sehr traurig und macht eine wahnsinnig nachdenklich, aber umso spannender wurde es dann in dem Buch. Man wollte ja schließlich auch erfahren, ob das Leben von ihm gerettet werden kann. Hierbei lernen wir Yldur kennen. Zum Anfang sehr Sympathisch, hat er viele Seite, die im Laufe der Geschichte aufgewühlt werden. Oft wurde ich von seinem Charakter überrascht.

Den Schreibstil des Buches fand ich gut. Nicht so bildlich, wie ich es mir vielleicht gewünscht hätte, aber es ließ sich fließend lesen. Gefallen hat mir ihr Sprachlichen Stil. Er war anderes und einfach perfekt zu einem Fantasy-Buch. Auch die Gespräche der einzelnen Figuren des Buches sind gut durchdacht.

Für mich ein gutes Buch, das für viel Unterhaltung gesorgt hatte. Ich habe es in nur zwei Tagen durchgelesen, weil es mir trotz anfänglicher „langeweile“ sehr gut gefallen hat. Es wurde richtig Spannend, ab und an etwas Amüsant und im Großen und Ganzen ein ideales Buch für Kids ab 14 Jahre. In diesem Punkt möchte ich auch aufhören zu schreiben, weil ich eigentlich viel mehr vom Inhalt verraten mag, aber jeder das Büchlein selbst lesen sollte.

Liebe Grüße