Die vergessene Welt – den Dinos auf der Spur im Saurierpark

Sie waren mal die größten Landwirbeltiere, haben vor rund 235 Millionen Jahren gelebt und noch heute finden wir Spuren von ihnen. Doch sagen uns Knochen nur wie sie ungefähr aussahen, wie groß sie waren und ja, vielleicht können sie auch verraten was sie gefressen haben. Doch es gibt so viele Fragen, die nie beantwortet werden können. Die Rede? Von Dinosauriern natürlich. Faszinierende Geschöpfe, die ich als Kind schon sehr beeindruckend fand. Heute kann man einige Ausstellungen über die Urzeitlebewesen sehen und erfahren so etwas über das Leben der Tiere. Doch da Kinder Museum gerne Mal etwas langweilig finden, erschuf man den Saurierpark bei Dresden. Ein Freizeitpark voller Spannung, Spaß und Abenteuer.

Dresden ist nicht nur die Landeshauptstadt des Freistaates Sachsen, sondern auch eines meiner Lieblingsstädte in Deutschland. Seit ich im letzten Jahr die Stadt das erste Mal besuchte, bin ich oft hier und besuchen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in und um ihr herum. Es war also nur eine Frage der Zeit, wann wir den Park endlich besuchen werden und zum Geburtstag meines Sohnes bot es sich gleich einmal an.

ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥

Den Park haben wir sehr gut gefunden. Schon auf der Autobahn wurde das kleine Örtchen gut ausgeschildert. Es wurde trotz mehrere Baustellen eine stressfreie Fahrt. Vor dem Park, den man durch den großen Dino am Eingang zum Parkplatz sehen kann, hat man jede Menge Platz zum Parken und das freundlicherweise kostenlos. Bezahlt haben wir für den Kleinen 9€. Erwachsene bezahlen stolze 13€. Leider gibt es keinen Rabatt für Geburtstagskinder, aber dafür erhalten sie ein kleines Geschenk.

An der Kasse erhält man eine große Karte, um sich einen kleinen Überblick des Parks machen zu können. Ich finde solche immer ganz hilfreich, insbesondere wenn man zum Schluss noch einmal etwas Bestimmtes sehen möchte. 

Nun nehme ich euch mit auf einen Rundgang durch den Park und würde mich freuen, wenn ihr mir zum Schluss eure Meinung als Kommentar da lasst.

Lasst uns zu Beginn ins Reich der Giganten gehen. Doch vorerst erblicken wir nur kleine Arten, aber die Art und Weise der Ausstellung fand ich gut durchdacht. Viele der Dinosaurier sind so in Szenen dargestellt, dass mit etwas Fantasie das Leben und die Kämpfe in der Urzeit erfahrbar sind. Zu Jedem finden man informative Erläuterungen über Leben und Zeitalter. Nach und nach kommen nun immer Größere zum Vorschein und besonderes beeindruckt war ich über die Größe des Tyrannosaurus Rex und des Brachiosaurus. Auch mein Sohn, der sich nun wie eine Ameise vorkam, war sichtlich begeistert. Und da Bilder mehr sagen als 1000 Worte lass ich euch heute mehr Bilder da.

Die Wege lassen sich gut laufen, auch mit dem Kinderwagen. Es gibt keine Stufen oder schwer zu erreichende Figuren. Wobei ich aber der Meinung bin, dass dieser Park erst für Kinder ab 5/6 Jahren richtig spannend wird.

Der Park hat natürlich mehr zu bieten als große und kleine Figuren. Kinder können in einem Gebiet nach Knochen graben. Natürlich ließ es sich der Kai nicht nehmen und hat in der Tat auch ein Schädel gefunden. Beim Rundgang gab es für die Kids aber noch einiges mehr, wie zum Beispiel ein Musikspiel, einige Rutschen, Trampolin, Schaukeln und ein Kletterwald. Kinder können sich hier also komplett austoben und werden Hundemüde ins Bett fallen.

Für den kleinen und großen Hunger sorgt der Imbiss an der Raumstation. Pommes, Nudeln, Wiener. Alles, was das Kinderherz begehrt. Auch Plätze zum Entspannen finden sich hier einige. Ganz toll fand ich die große Überdachung dazu. Wir hatte ja am Sonntag etwas Pech gehabt, was das Wetter angeht und so waren wir über die trockenen Sitzplätze sehr dankbar.

Sehr interessant fand ich an der Raumstation die kleine Erdkugel, die man betreten kann. Hier finden wir einige interessante Informationen zu Erde und deren Beschichtung. Ebenso spannend fand ich die Entstehung der Figuren. Hierfür gab es eine Beispielfigur und einige große Tafel zum Bestaunen.

Bevor es am Ende wieder in Richtung Ausgang ging, betreten wir noch die vergessene Welt. Schon von draußen hört man die Geräusche der Dinosaurier und das Rascheln der Bäume. Die Idee fand ich ja wirklich großartig und erinnert ein wenig an den Filmen die man hier sogar kaufen kann. Das Äußere des Gebietes wurde mit einer Mauer erbaut, die teilweise so aussieht, als wären die Dinosaurier hier ausgesprochen. In diesem kleinen Gebiet folgen wir den Fußspuren und können das Rascheln der Bäume sogar sehen. Die Effekte machen das Gebiet zu einem echten Highlight und sehr authentisch. Man hat sich wirklich viel Mühe gegeben, eine vergesse Welt realistisch nah zu bringen und wer weiß, vielleicht springt ja in der nächsten Ecke ein kleiner Dino uns entgegen.

Zum Schluss dürfte mein Kleiner sich beim Raumschiff noch ein wenig austoben und mit anderen Kids spielen. Hier halten sich auch die meisten Besucher auf und man kann hierbei schön beobachten, wie Eltern sich in der Sonne entspannen und die Kleinen herumrennen. Aber auch dieser Tag geht irgendwann mal zu Ende und wir fuhren müde, aber glücklich nach Hause.

Liebe Grüße