Die Stimmen des Abgrunds von Peter V. Brett

Seit die Menschen beschlossen haben, sich den Dämonen der Nacht entgegenzustellen und zu kämpfen, hat sich das Antlitz der Welt gewandelt. Das Volk der Krasianer ist gegen den Norden in den Krieg gezogen, und das kleine Tal der Holzfäller ist zu einer mächtigen, siegelbewehrten Stadt angewachsen. Doch Arlen, der tätowierte Mann, und Jardir, der Anführer der Krasianer, stehen sich immer noch in erbitterter Feindschaft gegenüber – bis sie eines Tages beschließen, gemeinsam den Kampf zu den Dämonen hinunter ins Reich der Tiefe zu tragen. Die letzte Schlacht gegen die Wesen der Finsternis entscheidet über das Schicksal aller Völker …

Der letzte Krieg zwischen Menschen und Dämonen steht unmittelbar bevor, und die einzige Hoffnung der Menschheit ruht nun auf Arlen, seiner Frau Renna und seinem Rivalen Jardir. Denn nur, wenn es ihnen gelingt, den Willen eines der mächtigen Dämonenprinzen zu brechen und ihn zu zwingen, sie in den Abgrund zu führen, werden sie die dort herangezüchtete Dämonenarmee aufhalten können. Aber noch ist der Sieg gegen die Dämonen nur ein Traum …

Fantastisches Finale

Schnell, packend, authentisch. Die Bücher von Peter haben eine sehr spannende und interessante Schreibweise, die mich in ein unvergessliches Abenteuer mitgenommen haben. Allerdings sei eines vorweggesagt, aufgrund von mehrere Handlungsstränge, die aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt werden, sind diese Bücher nicht für jeden geeignet. Man muss sich darauf einlassen und sich der Geschichte ganz hingeben.

Die Idee dieser Reihe fand ich vom ersten Buch an sehr spannend, jedoch habe ich ab und an den Faden verloren und musste einige Kapitel erneut lesen. Gerade bei diesem Buch hatte ich so meine Probleme. Vielleicht lag es aber auch einfach daran, dass ich selber nicht wirklich zur Ruhe kam. Ich werde jeden Falls das Buch noch einmal lesen, den die letzten Kapitel fand ich hervorragend.

Aber wie geht es eigentlich weiter? Einige Bewohner sind auf den weg unter die Herde nach Horc. Dort wollen sie endlich die Dämonen besiegen und endlich in Ruhe leben zu können. Während also einige Charaktere sich nach unten begeben, steigen einige Dämonen auf. Im letzten Band gibt es also nicht nur einen Kampf, sondern auch gleich zwei und man wird regelrecht dazu animiert weiter zu lesen. Durch dem Wechsel der Perspektiven, bekommen wir Einblicke unter und über die Erde und wissen daher immer, was genau gerade passiert. Die Charaktere haben alle selbstsändige Persönlichkeiten und können unterschiedlicher nicht sein.

Obwohl das letzte Band gar nicht mal so schlecht war, so wären wohl diesmal ein paar Seiten gar nichts so verkehrt gewesen. Am Ende bleiben noch einige Fragen offen, die mir jetzt wohl nun keiner mehr beantworten kann. Was ich mir jedoch sehr gut vorstellen könnte, wenn man diese Storys verfilmen würde.

ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥

  • Titel: Die Stimmen des Abgrunds
  • Autor/in: Peter V. Brett
  • Preis: 14,99€
  • Verlag: Heyne Verlag
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453319389
  • Seiten: 560 Seiten
  • Erschien: 10. April. 2018

Peter V. Brett, 1973 geboren, studierte Englische Literatur und Kunstgeschichte in Buffalo und entdeckte Rollenspiele, Comics und das Schreiben für sich. Danach arbeitete er zehn Jahre als Lektor für medizinische Fachliteratur, bevor er sich ganz dem Schreiben von fantastischer Literatur widmete. Mit seinen Romanen und Erzählungen aus der Welt von »Das Lied der Dunkelheit« hat er die internationalen Bestsellerlisten gestürmt. Peter V. Brett lebt in Brooklyn, New York.

 

Liebe Grüße