Fantasy

Die Stadt der Träumenden Bücher von Walter Moers

Es gibt Bücher, die sieht man und ohne nachzudenken, landet sie auch schon in deinem Schrank. Nun ja, derzeit kommt dies öfter bei mir vor, als mir vielleicht lieb wäre. Den inzwischen füllt sich mein kleines Regal und ich werde demnächst einige ältere Bücher wieder einmal der örtlichen Bücherei schenken. Die freuen sich immer unglaublich darüber und ich mich, dass ich anderen etwas Gutes tun darf. Vor einigen Wochen hilt ich einen Flyer von den Büchern „Die Stadt der Träumenden Bücher“ und „Das Labyrinth der Träumenden Bücher“ in der Hand. Die Covers sind so hübsch gestaltet und auch die Beschreibung beider Bücher, lassen einem nicht wieder los.

Walter Moers ist der geistige Vater von „Käpt’n Blaubär“ und „Kleines Arschloch“. Er ist im Jahre 1957 in Mönchengladbach geboren. Seit 1985 gehört er zu den besten deutschen Comicautoren und erhielt 1994 für das Konzept der TV-Sendung „Käpt’n Blaubärs Seemannsgarn“ den renommierten „Adolf-Grimme-Preis“.

ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥

Als der Pate des jungen Dichters Hildegunst von Mythenmetz stirbt, hinterlässt er seinem Schützling nur wenig mehr als ein Manuskript. Dieses aber ist so makellos, dass Mythenmetz sich gezwungen sieht, dem Geheimnis seiner Herkunft nachzugehen. Die Spur führt nach Buchhaim, der Stadt der Träumenden Bücher. Als der Held sie betritt, ist es, als würde er die Tür zu einer gigantischen Buchhandlung aufreißen. Er riecht den Anflug von Säure, der an den Duft von Zitronenbäumen erinnert, das anregende Aroma von altem Leder und das scharfe, intelligente Parfüm von Druckerschwärze. Einmal in den Klauen dieser buchverrückten Stadt, wird Mythenmetz immer tiefer hineingesogen in ihre labyrinthische Welt, in der Lesen noch eine wirkliche Gefahr ist, in der rücksichtslose Bücherjäger nach bibliophilen Schätzen gieren, Buchlinge ihren Schabernack treiben und der mysteriöse Schattenkönig herrscht.

  • Titel: Die Stadt der Träumenden Bücher
  • Autor/in:Walter Moers
  • Preis: 28,00€ Gebundene Ausgabe
  • Verlag: Albrecht Knaus Verlag
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 381350798X
  • Seiten: 464 Seiten
  • Erschien: 28. August 
ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥

Bücher kauft man, um andere Welten betreten zu können, die man im echten Leben nie kennenlernen würde. Bücher kauft man, um vom Alttag abschalten zu können und ich kaufe zusätzlich Bücher, wenn sie hübsch aussehen. „Die Stadt der Träumenden Bücher“ ist unter anderen eines, das ein hübsches Cover aufweist und eine Geschichte enthält, die einem in den Bann zieht. In die etwas andere Story habe ich gut hineingefunden und war über die Verschiedene Schriftarten sehr erfreut. Mal „normale“, dann wieder „fett„, dann „kursiv“ und „Fußzeilen“ gibt es auch noch. Hierbei wird die nebenbei alles so bildlich beschrieben, dass man sich selber in der Stadt Buchhaim sich aufhält.

Bei diesem Fantasy Buch, kommt jede Leseratte nicht mehr vor Staunen heraus. Ein Buch, das sich um Bücher dreht und einem Schriftsteller Namens Hildegunst. Es ist so fantasievoll beschrieben und auf jeder Seite spürt man die Liebe dahinter, sei es bei der ulkigen Namensgebung oder den absurden Romantiteln. Hildegunst, der mir sofort ans Herz gewachsen ist, ist großartig, bildlich und leicht verdaulich. Das Buch hat meinen Erwartungen übertroffen und Besonderes über die kleinen Schwarz-Weiß Bilder habe ich mich sehr gefreut. Sie zeigen uns die kleinen und großen Wesen „Monster“, die teilweise sehr ulkig ausschauen.

Das Buch beschreiben in 3 Wörter? Spannend, witzig, charmant. Ich möchte auch gar nicht so viel erzählen, den das Augenmerk des Buchen, dreht sich tatsächlich um Bücher. Ich kann es jedem nur empfehlen, sowie auch das zweite Band, dass ich schon gelesen habe. Den Beitrag zum zweiten Band findest du hier: Das Labyrinth der Träumenden Bücher

Liebe Grüße