Der Hirte von Ingar Johnsrud

Statt zu lesen, genieße ich hin und wieder auch einfach nur das belauschen von einem Buch. Besonders jetzt, wo ich durch die Arbeit viel mit dem Auto unterwegs bin, nutze ich natürlich jede Gelegenheit, ein Hörbuch einzulegen und der Stimme zu lauschen. Wobei es vielleicht weniger ratsam ist, ein Thriller nachts zu hören, wenn man hin und wieder aussteigen muss. Und dennoch konnte ich es mir in den letzten Tagen nicht nehmen, das Hörbuch „der Hirte“ anzuhören und nahm es oft im Kauf, dass mir teilweise etwas mulmig zumute war. Der eine wird jetzt sicherlich sagen.. {höre einfach was anderes}, aber wenn es spannend wird, kann man doch nicht einfach abbrechen. Gestern habe ich beim Malern die Stunden genutzt, um den Rest zu hören und möchte Euch das Büchlein in CD-Form nicht vorenthalten.

ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥

Die Tochter der einflussreichen Politikerin Kari Lise Wetre wird vermisst — ein Routinefall für Hauptkommissar Fredrik Beier. Doch kurz darauf wird er nach Solro beordert, auf einen alten Hof vor den Toren Oslos. Fünf Männer wurden auf dem Hof der christlichen Sekte „Gottes Licht” grausam abgeschlachtet. Das Gelände ist ausgestattet wie ein Hochsicherheitstrakt und im Keller des Gebäudes stoßen die Ermittler auf ein Labor, das auf monströse Experimente hinweist. Von den restlichen Mitgliedern der Sekte fehlt jede Spur, unter ihnen ist auch die vermisste Annette Wetre …

  • Titel: Der Hirte
  • Autor/in: Ingar Johnsrud
  • Gesprochen: Dietmar Wunder
  • Preis: 9,50€
  • Laufzeit: 11 Std. 55 Min.
  • Verlag: Random House Audio
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3837138712
  • Erschien: 26. Juni
ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥

Das Cover finde ich gut gemacht. Es sah recht interessant aus, und da mir die Kurzbeschreibung der Geschichte gefiel, wollte ich diese unbedingt kennenlernen. In den nächsten Wochen möchte ich mehr Hörbucher hören und so auch im Auto nicht mehr auf spannende Geschichten verzichten. Es darf dann aber auch gerne mal etwas ruhiger zugehen, doch heute erst einmal nicht. Vom Autor hatte ich bislang noch kein Buch. Und auch die Stimme von Dietmar war mir bis dato unbekannte. Ich finde sie aber gut gewählt. Dietmar weiß, wie er seine Stimme einsetzen muss, um die Spannung hervorzuheben.

In der Story geht es um den Hauptkommissar Fredrik Beier. Fredrik hat eine sehr traurige Art an sich. Aber waren die letzten Monate nicht einfach für ihn. Erst stirbt sein Sohn und dann lässt sich seine Frau von ihm Scheiden. Eines Tages übernimmt er den Fall der verschwundenen Tochter von Politikerin Kari Lise Wetre ermitteln, doch währen seiner Ermittlung musste er feststellen, dass Annette Wetre sich mit ihrem Sohn der Sekte „Gottes Licht“ angeschlossen haben soll. Als im Solro „dem Hauptquartier der Sekte“ gleich 5 Menschen brutal ums Leben kommen und von den anderen Mitgliedern jede Spur fehlt, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

Ganz toll finde ich, das Hin und Her wechseln von der Vergangenheit zu heute. Man bekommt so viele Eindrücke, auch über Fredrik, der sich im Laufe der Zeit zu einem sehr interessanten Mann herausputzt. Am Anfang noch sehr trostlos und fast schon zu bemitleiden, war er zum Ende hin recht selbstbewusst. Was mir lediglich etwas fehlt, ist die Tiefe der anderen Charaktere. So steht zwar Fredrik und der Fall im Vordergrund, aber zu gewissen Kollegen hätte ich mir doch etwas mehr gewünscht. Wobei dies erst der erste Teil ist und man sicherlich im nächstem Band einiges mehr zu erfahren bekommt.

Liebe Grüße