Roman Buchrezension / Film & Fernsehn

Das Schwert der Könige von Chris Wooding

Das Königreich Ossian wurde vor langer Zeit unterworfen. Jetzt müssen seine Bewohner unter der Herrschaft der krodanischen Eroberer leben, die Proteste und Revolten mit äußerster Gewalt unterdrücken. Der junge Aren und sein Freund Cade wachsen als Ossianer unter der Fremdherrschaft auf. Als die Krodaner Arens Vater wegen Hochverrats hinrichten, werden die beiden ins Straflager verbannt. Jetzt gibt es nur noch eins, das ihr Leben und die Zukunft ihres Landes retten kann – die Flucht und die Suche nach dem legendären Schwert der Könige von Ossian, der magischen Glutklinge. Das Abenteuer ihres Lebens beginnt …

Wenn aus einem Roman, ein Fantasy-Abenteuer wird

992 Seiten, soviel umfasst das Buch mit dem recht interessanten, spannenden und leider auch langatmigem Büchlein. Das Buch, wessen Kurzbeschreibung ich recht interessant fand, musste unbedingt von mir belesen werden und so kam es, dass ich in den letzten Tagen tief im Buch versunken war und meine Umgebung fast ausblenden konnte.

Die Geschichte spielt sich in Ossia, ein seit 30 Jahren besetztes Reich statt. Im Mittelpunkt stehen zwei Freunde, die auf ihrer Flucht vor den Besatzern sind und dem schrecken durch ein Land volle Legenden, Geschichten über Götter und Wunder fliehen wollen. Doch auf der Flucht treffen sie auf neue Freunde und andere Gefahren und stellen sich am Ende den Kampf. Aus Menschen die fliehen, werden Kämpfer.

Die Schreibweise des Buches ist sehr bildlich und man kann sich im Kopf einzelne Charaktere vorstellen. Aber auch die Länder, Gebäude und selbst die Kämpfe, spielen sich bei mir im Kopf ab. Das Buch geht spannend los, hat aber in der Mitte eine Phase, die ich ziemlich lang finde und mich etwas auf den Boden zurückgeholt hat. Allerdings wendet sich nach wenigen Seiten das Blatt und so, blieb ich förmlich am Buch kleben.

  • Broschiert: 992 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag;
  • Auflage: Deutsche Erstausgabe (8. April 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453320018

Für mich war es eine interessante Geschichte, sicherlich trifft es geschmacklich nicht jeden. Was ich etwas seltsam finde, dieses Buch wird als Roman verkauft. Als Fantasy-Buch würde es viel eher passen. Autor Chris Wooding hat immer wieder Höhepunkte eingebaut und die Charaktere langsam in die Story nach und nach eingebunden.

Liebe Grüße