Broken Destiny: Dämonenglut von Jeaniene Frost

Das Leben aller Menschen liegt in den Händen der jungen Ivy. Im Krieg zwischen Engeln und Dämonen ist sie dazu bestimmt, das Reich der Dunkelheit für immer zu vernichten. Doch ihr eigenes Leben ist in Gefahr, wenn sie die heilige Waffe gegen die Dämonen der Finsternis einsetzt. Adrian, Ivys große Liebe, will ihr in dem finalen Kampf beistehen. Nur seine dämonische Seite scheint stark genug zu sein, um Ivy zu retten – doch das Böse in ihm könnte ihre Liebe für immer zerstören. Im Kampf um ihr Leben müssen Ivy und Adrian ihrem Schicksal gegenübertreten …

Ein gebürdiger Abschluss, einer Frost-Buch Trilogie

Endlich war es soweit, am 1. April erschien das dritte, leider aber auch letzte Band der Broken Destiny Reihe. Wer Band 1 & 2 noch nicht kennt, der sollte diese unbedingt vorher lesen, da diese Zusammenhängen und es sonst zu Verwirrungen kommen könnte. Zudem schließt die Handlung nahtlos an den 2. Teil an. Das Cover ist den Machern mal wieder echt gut gelungen, zumal es den anderen durch Farbton und Kulisse Wald ähnelt. Die Seitenanzahl überschlägt jedoch alles. So sind 384 Seiten zwar nicht viel, zum ersten Band jedoch sind es 60 Seiten mehr. 

Dass ich die ersten beiden Bände gelesen habe, liegt schon eine Zeit zurück. Dank Rückblenden, die Jeaniene Frost eingebaut hat, hatte ich jedoch keine Probleme der Handlung zu folgen. Auch in diesem Teil sind Ivy und Adrian auf der Suche nach einem Artefakt einer Lanze. Die zwei mochte ich vom ersten beginn an. Ein süßes Paar, dass inzwischen verheiratet ist und eigentlich glücklicher nicht sein könnten. Doch ein Endkampf steht ihnen bevor, bei denen ihnen nur das gesuchte Artefakt helfen kann.

Die Charaktere des Buches haben sie extrem weiteren entwickelt. Insbesondere Ivy. Zum Anfang im Band 1, war sie sehr ruhig und tat immer das, was andere ihr sagten. Doch in diesem Teil ändert es sich, als sich herausstellt, das Adrian seit Beginn der Suche nach der Lanze sie belogen hat. Natürlich gibt es weitaus mehr Charaktere, wie zum Beispiel Zach, auf denen kein Verlass ist und eigentlich nur eine kleine Rolle in diesem Buch ist, dennoch aber wahnsinnig viel Schwung in die Story bringt. Jasmine, die Ivy immer wieder versucht hat zu manipulieren, spielt im letzten Band zum Glück nur noch eine kleine Rolle. Ich fand sie ziemlich unsympathisch.

Die Schreibweise ist einfach, schlicht und lässt sich daher gut lesen. Sie wird abwechselnd aus der Sicht von Ivy und Adrian erzählt und gibt uns einen wunderbaren Einblick in die jeweilige Gefühlswelt. Obwohl es ein gebürtiger Abschluss ist, war es nicht das beste Buch von Jeaniene Frost. Hin und wieder fehlte es an Spannungsbogen, auch der Anfang, war etwas in die Länge gezogen. Empfehlen kann ich diese Buchreihe dennoch und bin gespannt, auf welche Reise uns Jeaniene als Nächstes bringt.

ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥

  • Titel: Broken Destiny: Dämonenglut
  • Autor/in: Jeaniene Frost
  • Preis: 10,99€ Taschenbuch
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3956497597
  • Seiten: 384 Seiten
  • Erschien: 1. April 2018

Schon als Kind fühlte sich Jeaniene Frost angezogen von allem Unbekannten und Unbewussten, von der Dunkelheit der Nacht. Auch heute noch geht sie gern spät ins Bett, trägt schwarze Kleidung und mag es, alte Friedhöfe zu besuchen. Bereits mit zwölf Jahren verfasste Jeaniene Gedichte, und bald darauf war ihr klar, dass sie Schriftstellerin werden wollte.

Liebe Grüße

 

Beiträge, die dich interessieren können:

Dein Tod komme von Faye Kellerman

Mit Gobi durch die Wüste – eine wahre Geschichte von Dion Leonard