Angstrausch von Sarah Lotz

Simon Newman liebt die Gefahr. Mit der Kamera begibt er sich an hochgefährliche Orte, an denen Menschen regelmäßig verunglücken. Doch als ein Video, das zeigt, wie er fast zu Tode kommt, einen Hype auslöst, ist sogar der wagemutige Adrenalinjunkie überrascht. Von nun an wollen seine Follower ihn in immer neuen Extremsituationen sehen. Simon nimmt die Herausforderung an: eine Expedition auf den Mount Everest. Auf dem höchsten und tödlichsten Berg der Welt ist er nicht nur den Naturgewalten ausgesetzt, sondern stößt auch auf eine menschliche Tragödie. Und plötzlich steht er einer Gefahr gegenüber, wie selbst er sie noch nicht erlebt hat …

Eine Expedition auf den Mount Everest

Von Sarah Lotz hatte ich bisher kein Buch gelesen, die Expedition auf den Mount Everest wollte ich mir dennoch nicht entgehen lassen und war sehr gespannt, welch Abenteuer mich erleben wird. Das Buch Angstrausch erschien am 17. September 2018 und ist preislich für 10€ käuflich zu erwerben.

Die Story beginnt im Jahre 2016, mit Simon und Thierry. Beide versuchen ein sehr verwinkeltes Höhlensystem zu umgehen, bei denen vor kurzen einigen Studenten um’s Leben gekommen sind. Während des Kletterns, Filmen sie alles mit der Kamera und dies kommt im Internet gut an. Sehr spannend finde ich die Schreibweise des Buches, man hat steht’s das Gefühl selbst durch die engen Passagen zu laufen. Simon bekommt immer mehr Höhenflüge, umso mehr Follower dazu kommen und beschließt die bekannte Todeszone des Mount Everest zu besteigen. Doch sieht er die Gefahr nicht und. !

Die Story um Simon wird immer wieder unterbrochen von tagebuchartigen Einschüben von Juliette. Sie wollte in den 90er Jahren als erste Frau ohne zusätzlichen Sauerstoff den Gipfel erklimmen. Sie wurde von einem Schatten begleitet und Juliette fühlt sich bedroht, weiß nicht, ob es real ist. Nun wird auch Simon von diesem Schatten begleitet und bringt ihm fast um den Verstand.

In die Geschichte bin ich gut hineingekommen und habe das Buch fast in einem Ruck gelesen. Vom ersten Moment, ist es sehr spannend und man wusste nie, was uns als Nächstes erwarten wird. Alles war so bildlich beschrieben. Simons Geschichte hat mich komplett fasziniert! Ich bin wirklich positiv beeindruckt gewesen und werden sicherlich noch ein weiteres Buch dieser Autorin lesen. Sarah Lotz ist Drehbuch- und Romanautorin und lebt mit ihrer Familie und diversen Tieren in Kapstadt, Südafrika.

 

  • Taschenbuch: 464 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (17. September 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442487374