Unser Kunterboot 2 – Das Ding mit der Faulen Paule

Könnt ihr euch noch an das Buch “Unser Kunterboot” erinnern? Eine Geschichte von Stephanie Schneider. Es ist schon ein Weilchen her, dass ich euch davon erzählt habe, doch endlich gibt es Band 2 im Handel. Erschienen ist es Anfang März 2017 mit den cbj-Verlag. Preislich liegt es bei 12,99€ und es handelt sich hierbei um eine gebundene Ausgabe.

Die Autorin: Stephanie Schneider, geb. 1972, freie Journalistin und Autorin, wohnt mit ihrem Mann, zwei Töchtern (10 und 12) und drei Mäusen in Hannover. Als Mutter und frühere Grundschullehrerin kennt Stephanie Schneider den Schulalltag von beiden Seiten und weiß: Ein glückliches und gelungenes Leben hängt nicht von der Schule ab.

Endlich geht es weiter mit Jonna und ihren Freunden, doch diesmal ist Jonna fast auf sich allein gestellt. Das Buch habe ich erst gestern gelesen und das in einem Stück. Meinem Sohn werde ich es am Wochenende vorlesen, den wie ihr wisst, lese ich jedes Buch erst selber durch, damit ich weiß um was es geht.

***********Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ ********Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ ********Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ************

Das Ding mit der Faulen Paule

***********Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ ********Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ ********Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ************

Das wäre ja gelacht! Jonna will ihrem Bruder Tomek beweisen, dass sie als Detektivin mindestens so begabt ist wie Serienheld Charlie Paletti. Schneller als gedacht, steckt sie mitten in einem rätselhaften Fall: Wer ist die geheimnisvolle Taxifahrerin Paula, nach der Krösus sein Hausboot “Faule Paula” benannt hat – und die schon vor Jahren spurlos verschwand? Zusammen mit Bene, dem Schachgenie aus der Parallelklasse, macht sich Detektivin Jonna auf die Suche. Ob ihr die Elfen auch diesmal helfen können? Oder kommt es doch eher auf logisches Denken an, wie Bene meint? Am Ende weiß Jonna jedenfalls eines ganz genau: Selbst die geheimnisvollsten Rätsel machen erst dann so richtig Spaß, wenn man sie gemeinsam löst!

(Textquelle: Rückseite des Buches, zu kaufen unter anderen bei amazon)

***********Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ ********Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ ********Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ************

Das Cover, das ist ersten Teil sehr in den Farben orange gehalten war, ist diesmal sehr natürlich. Wie sehen einen blauen Himmel, eine Blumenwiese, Jonna und ein paar weitere Hauptcharaktere vom Band 2. Die Aufmachung des Covers, sowie die Bilder im Buch finde ich sehr hübsch anzusehen. So wird zwar alles Bildlich erklärt, aber durch die Illustrationen kann man sich die Geschichte noch viel Lebhafter/Bildlicher vorstellen.

Es ist Sonntag und die Bewohner der Boote, sowie die Freunde von Jonna und ihrem Bruder Tomek sitzen am Lagerfeuer. Dort treffen sie sich oft, quatschen, spielen und genießen die Stimmung. Doch heute ist irgendwas anderes an Jonna. Morgen soll es auf Klassenfahrt gehen und obwohl sie und ihre Freunde schon alles geplant haben (zum Beispiel die Party in der Nacht), ist Jonna nicht in Stimmung. Sie zieht sich zurück und dann passiert das Unglück. Sie stürzt und ihr Fuß ist verstaucht. Kann sie jetzt etwa nicht mit auf Klassenfahrt? Und was hat es mit dem Foto der jungen Frau auf sich, dass in Krösus Hausboot hängt? Jonna hat das Detektiv-Fieber gepackt und mit Hilfe von Bene macht sie sich auf Spurensuche.

Unser Kunterboot 1 – Sommer der Geheimnisse: Stellt euch vor, ihr lebt statt in einer Wohnung in einem Boot! Und eure besten Freunde auch. Wäre doch ein Traum oder? Für Jonna und ihr Freunde ist es Realität und niemals würden sie woanders wohnen wollen. Ihre Boote „die Flitzpiepe“, „Faule Paula“, „Die Lorella“ und „das Kunterboot“ stecken voller Abenteuer und Geheimnisse, die die Kids um nichts auf der Welt hergeben wollen.Doch die Lorella ist schon alt und soll verschrottet werden. Ein Schock, den der beste Freund Karl soll in eine Moderne Wohnung an Land ziehen. Die Kinder finde das nicht in Ordnung und wollen helfen, dass Boot zu retten.

Ein wirklich spannendes Buch, das mich total gefesselt hat. Die Schreibweise zwischen Band 1 und 2 hat sich ein wenig verändert. So ließ es sich zwar wieder fließend lesen, doch bin ich der Meinung, dass zum Beispiel die Gespräche zwischen den Figuren viel realer geschrieben sind. Im Band 1 hat man oft das Gefühl, dass es sich hierbei um eine erfundene Geschichte handelte (okay, das ist sie auch). Aber im Band zwei könnte man doch glatt denken, das sei wirklich so passiert.

Ein wirklich schönes Buch, mit einer spannenden Geschichte, die für Kinder ab 7 Jahre angedacht ist. Aber auch für Junggebliebene (also so wie mich) und vielleicht auch ein tolles Büchlein für dich. Ich kann es sehr empfehlen und bin gespannt, wer von euch bereits Band 1 mit seinem Kind gelesen hat.

Liebe Grüße

12 Comments

  1. Limalisoy

    März 16, 2017 at 6:05 pm

    Ich musste grinsen, als ich den Namen Tomek gelesen habe. Der Patenonkel meiner Kleinen heißt nämlich genau so!
    Sollte ich vielleicht seinen Kindern mal schenken 🙂 Ein Buch mit Papas Namen ist sehr ungewöhnlich…
    Liebe Grüße,
    Yvonne

  2. Antonia

    März 16, 2017 at 6:57 pm

    Das sieht ja nach einem sehr süßen Buch aus! 🙂

    Liebste Grüße,
    Antonia
    http://www.antoniakoch.com/

  3. Jana

    März 17, 2017 at 1:16 am

    Das sieht mal wieder nach einem richtig süß gezeichneten Kinderbuch aus! Wenn mein Schrank dafür nicht schon viel zu voll wäre, währe ich verführt 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

  4. Altmühltaltipps

    März 17, 2017 at 2:53 pm

    Süße Idee, das Buch 🙂 Merke ich mir auf jeden Fall mal 😉

  5. Alex

    März 17, 2017 at 3:54 pm

    Hallo Nicole,
    das klingt nach einer super Dedektivstory für Kinder und auch die Illustrationen sehen sehr süß aus. Da will man glatt nochmal Kind sein! 🙂
    Liebe Grüße,
    Alex

  6. Nadine

    März 17, 2017 at 3:56 pm

    Hallo,
    Das ist ja ein schönes Buch. Gefällt mir gut,besonders das Cover. Danke für deine vorstellung. 🙂
    LG Nadine

  7. Janine

    März 17, 2017 at 4:00 pm

    Du findest immer so tolle Bücher da wird man ganz neidisch 🙂 hihi^^

  8. Julia

    März 17, 2017 at 4:07 pm

    Wieder eine schöne Vorstellung. Du findest aber auch immer tolle Bücher und ich lese auch gerne mal Bücher für Kinder. Wenn es gut geschrieben ist, fesselt es auch uns große 🙂

    Liebe Grüße
    Julia

  9. Marie-Theres Schindler

    März 17, 2017 at 4:17 pm

    Meine Jungs sind erst fünf und damit wohl noch ein bisschen zu klein – aber das Buch klingt interessant!
    LG marie

  10. Maike

    März 17, 2017 at 8:28 pm

    Das sieht nach einem total süßen und vor allem super gezeichneten Buch aus, wenn ich irgendwann mal Kinder habe, muss sowas auf jeden Fall im Regal stehen.
    Eine super gelungene Vorstellung.

    Liebe Grüße,
    Maike

  11. Didy

    März 18, 2017 at 10:29 pm

    Das ist ja ein süßes buch.
    Den ersten Teil kenne ich nicht.
    Lg didy:*

  12. Kerstin

    März 19, 2017 at 9:42 pm

    An Teil 1 kann ich mich jetzt zwar nicht erinnern, solange kenne ich deinen Blog leider noch nicht, aber die Geschichte, so wie du sie beschreibst finde ich ganz süß. Ich finde es wirklich gut, dass du so viel liest und dass dein Sohn so aufwächst.

    Liebe Grüße die Kerstin

Leave a Reply