Sonnenlandpark Lichtenau – der 3in1 Familienausflugsziel

Was ist das nur für ein Sommer? Regen, Sonne, Kälte und dann wieder Hitze. Ein durcheinander, dass es unmöglich macht, etwas richtig zu planen. Daher war es ein spontan Einfall, der uns am Sonntag dazu führte, den Weg nach Lichtenau anzutreten. Genauer gesagt in den Sonnenlandpark, den wir zum zweiten Mal besuchten. Bis auf, das der Preis etwas angestiegen ist, hat sich in den 2 Jahren nicht viel getan. Aber das ist auch gut so.

Lichtenau ist eine Stadt im Süden von Chemnitz und von der A4 gut zu erreichen. Wann genau die Gemeinde gegründet wurde, ist nicht bekannt. Da sie, wie viele weitere Dörfer im Umkreis Deutsche Namen haben, vermutet man jedoch das die Siedlungen im 12. Jahrhundert entstanden sind. 

ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥

Der 3in1 Park, bestehen aus Freizeitpark – Wildgehege – Indoorspielplatz, macht den Sonnenlandpark zu etwas ganz besonderen. Den so stehen hier nicht die Fahrgeschäfte im Mittelpunkt, sondern vielmehr der Spielplätze im Außenbereich, die vielen Hüpfburgen und die körperliche Aktivität, die man mit seiner Familie erleben kann. Vor der großen Anlage finden wir 2 Parkplätze vor und wie bei fast allen, muss man auch hier fürs Parken bezahlen. Mit 1,50€ kommt man allerdings hierfür noch gut weg. 

Der Eintritt kostet für Kids ab 4 Jahre 12€ und so ließen wir an der Kasse, mit zusätzlichen Parkchip 37,50€. Wer hier wohnt, kann sich auch die Saisonkarte kaufen. Preislich liegt diese bei 40€ und wir überlegen, ob wir das vielleicht im nächsten Jahr sogar machen. Die Fahrt von etwas über 30 Minuten nehmen wir für diese Akttraktion gerne im kauf und man hätte etwas, was man jeden Monat ein paar Mal machen könnte. 

Im Eingangsbereich des Parks, finden wir zur aller erst einmal die ersten WC-Räume, Imbiss und den Indoorspielplatz. Obwohl ich ja nicht so ein Freund von sowas bin >>da zu warm und zu laut<< hatten wir sehr viel Spaß. Neben einigen Hüpfburgen, finden wir mehrere Tischhocky, ein Billardtisch und ein paar Kickertische. Eine Runde Tischhocky ließen wir uns nicht entgehen. Die Halle finde ich aber auch so recht praktisch. Wenn es den doch mal regnet, kann man sich hier drunterstellen und die Kids können immer noch weiter spielen.

Aber lasst uns weiter gehen, es gibt noch so viel zu entdecken. Schon nach dem Indoorspielplatz, finden wir die ersten Fahrgeschäfte. Unter anderen eine Strecke, bei denen wir ein durchaus seltsames Fahrrad fahren können “das steigt leicht auf und ab”, ein Karussell und weitere kleine Aktivitäten für die ganze Familie. Und wer mich kennt der weiß, an einem Karussell geh ich nicht vorbei. Aber dennoch lasst uns weitergehen und kommen zum Herzstück des Parks. Dem See. Um ihn herum finden wir Spielplätze, kleine Fahrgeschäfte und da, ein Fuchsbau. Darin können die Kleinen sich verstecken und den Weg nach draußen finden. Eine wirklich süße Idee. Nur für Eltern nicht. Den, wie wir beobachten konnten, standen einige davor und versuchen ihre Kids herauszurufen. Leichtes schmunzeln konnten wir uns da nicht verkneifen.

Mein Sohn wollte alles ausprobieren und von vielen gar nicht mehr weg, doch wollten wir wenigstens eine Runde laufen um noch einmal alles sehen zu können, bevor er am Ende dann selber entscheiden kann, was er machen möchte. So kam zwar vorerst die Bockigkeit eines Kindes durch, die dann aber im nächsten Gebiet für leuchtende Augen sorgten.

Entlang des Rundgangs kommen wir zum Wildgehege. Treffen auf Esel, mit etwas Glück auch auf Wildscheine >>Haben sich an diesem Tag leider versteckt<< und betreten den Wald, in denen die zahmen Rehe leben. Die meisten von euch kennen die Bilder bereits durch Facebook und Instagram. Ein schöner Weg, bei denen man ruhig sein sollte. Den wenn nicht gerade eine Horde Kinder auf sie zurennt, kommen sie und lassen sich sogar streicheln. Wer möchte, kann sie auch füttern. Dazu gibt es an der Kasse Futterpackungen. Eines der Rehe, verfolgte uns über mehre Minuten hinter her, das fand mein Kleiner schon ziemlich witzig und hätte womöglich das Tier sehr gerne mit Heim genommen. Ebenso anzutreffen ist hier das Riesenrad. Für Menschen, die keine Lust haben zu laufen, fährt regelmäßig eine kleine Bahn hier her. Mit dieser sind wir allerdings nicht gefahren. 

Wer Hunger bekommt und sich nichts mitgebrachte hatte, der kann sich von zwei Imbissen versorgen lassen. Preislich sind die Getränke und Speisen im “günstigen” Bereich was Freizeitpark angeht. So bezahlen 2,5€ für Pommes oder Wiener im Brötchen. In vielen anderen, bezahlt man das doppelte. Obwohl der Park in dieser Hinsicht nicht viel zu bieten hat, finde ich die Auswahl dennoch gut gewählt und seine wir mal ehrlich!! Müssen es immer 4-5 verschiedene Gerichte geben? Sitzplätze gibt es genügend und wer möchte, kann hier mit der Familie Grillen. Man sollte allerdings vorher anrufen, um einen Grillplatz zu reservieren. 

Nach ca. 5 Stunden Aufenthalt, hieß es für uns aber Tschüss zu sagen. Noch einmal führen wir mit dem Karussell und führen im Anschluss mit einem erschöpften Kind nachhause.

Liebe Grüße

10 Comments

  1. Susanne

    August 8, 2017 at 3:57 pm

    Ein sehr gelungener Ausflug und ein wirklich toller Ausflugstipp für Familien.
    Mir gefällt besonders, dass man hier jedem Besuchertypen etwas bieten kann. Vom beschaulichen tiere gucken bis zum Auspowern auf der Hüpfburg – klasse!

  2. Janine

    August 8, 2017 at 4:16 pm

    Sehr cool der wäre auch was für mich 😀 aber als nächstes steht ja erstmal wieder Dresden und oder der Zoo Berlin an, will die Pandas sehen 😀

    Alles Liebe,
    Janine

    1. Himmelsblume – Der Familienblog mit Charme

      August 8, 2017 at 7:30 pm

      Oh ja, in Berlin war ich auch noch nie. Hoffe du nimmst mich mit ^^. Freu mich schon auf unser Ausflug nach Dresden.

  3. Héloise

    August 8, 2017 at 4:24 pm

    Sieht schön aus! Bei diesem Wetter nimmt man sich am besten etwas vor und fährt dann spontan los, wenn das Wetter passt, das spinnt ja momentan völlig… ich bin schon froh, wenn für mich noch etwas Hängemattenzeit abfällt =)

  4. Nicole Schoenhoff

    August 8, 2017 at 4:24 pm

    Ich finde 12€ vollkommen in Ordnung. Hier zahlt man für einen Indoorspielplatz schnell mal 10€. Solch ein “Park/Einrichtung” wäre auf jeden Fall auch was für uns und ich denke auch das sich eine Sesionkarte schnell bezahlt macht, wenn man dort in der Nähe wohnt. Die Bilder laden auf jeden Fall dazu ein. Danke fürs zeigen.

  5. Alina Lipphardt-Eicker

    August 8, 2017 at 5:12 pm

    Oh das wäre das richtige für meine Kinder

  6. Melanie

    August 8, 2017 at 6:26 pm

    Schöne Eindrücke von dir. Sieht wirklich toll aus und hätte ich ein Kind, würde ich das sicherlich auch besuchen. Aber bin noch Jung. Danke dir für den Tipp.

    Alles liebe
    Melly

  7. Creative-Pink

    August 8, 2017 at 6:40 pm

    Solche Parks sind klasse. Vor allem mit Kindern ist es toll wenn man viele Möglichkeiten hat. Deine Fotos sind sehr schön und machen Lust auf einen Besuch!

  8. Svenja

    August 8, 2017 at 10:14 pm

    Das sieht wirklich toll aus, vor allem das Kettenkarussel gefällt mir 😀 Vielen Dank für die Bilder!
    Liebe Grüße
    Svenja

  9. Nadine

    August 9, 2017 at 9:50 am

    Das klingt nach einem sehr schönen Tagesausflug. Und das ist definitiv für jeden was dabei. Da hätten meine auch Spaß. Liebe Grüße Nadine

Leave a Reply