Rezension – Wer nicht das dunkel kennt.

Es gibt doch nichts Schöneres, als gemütlich auf dem Sofa zu sitzen, mit einer Tasse Tee und einem guten Thriller. Und genau das, hab ich getan, als ich diese Woche nach der Arbeit zuhause war. Einfach mal die Welt um mich vergessen und mich voll und ganz einem Buch gewidmet. Dieses Buch ist im August 2016 mit dem Goldmann Verlag erschienen. Die Autorin Sabine Klewe war mir bis dato noch unbekannt.

*************Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ *************Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ************Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ************

Die Geschichte

Kriminalhauptkommissarin Lydia Louis und ihr Partner Chris Salomon ermitteln im dritten Teil einen Fall, der ihnen viel Kopfzerbrechen beschert. Das Unfallopfer, das die zwei befragen sollen, ist der Rechtsanwalt Gregor Kepler – ein Mann, den Lydia aus der Vergangenheit kennt und dessen Gesicht sie in ihren schlimmsten Albträumen heimsucht … Lydia gibt den Fall an einen jungen Kollegen ab. Kurz darauf werden sie und ihr Partner Chris Salomon an einen Tatort gerufen: In einem Teich wurde die entstellte Leiche einer Frau gefunden. Ihre Handtasche samt Handy liegt am Ufer. Ihr Name: Silvia Kastinzky. Ihr letzter Anrufer: Gregor Kepler. Diesmal muss Lydia den Fall übernehmen – und riskiert damit nicht nur ihren Job, sondern auch ihr Leben …

Die Autorin Sabine Klewe ist im Jahre 1966 geboren und arbeitet als Schriftstellerin, Übersetzerin und Dozentin in Düsseldorf. Sie hat zahlreiche erfolgreiche Kriminalromane veröffentlicht. Ihre spannungsgeladenen Geschichten um das Düsseldorfer Ermittlerduo Lydia Louis und Christopher Salomon begeistern Leser wie Kritiker gleichermaßen.

*************Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ *************Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ************Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ************

Das Cover ist recht düster gehalten. Wir sehen drei Boote, die verkehrt herum auf der Wiese liegen. Auf der Rückseite gibt es einen sehr kurzen Text, der uns nicht viel über den Inhalt des Buches verrät und es somit sehr spannend macht. Die Aufmachung finde ich Persönlich sehr interessant.

Die Geschichte selber geht sofort spannend los. Man wird in das Leben von Lydia mit einbezogen und merkt sofort, dass sie zwar eine harte Schale, aber einen weichen Kern hat. Am Anfang hilft sie einem kleinen Mädchen, ohne zu wissen, dass sie die kleine bald wegen einem Verkehrsunfall wiedersehen wird. Zwischen Lydia und Chris wird im Buch immer mal wieder hin und her geschwenkt, wenn die zwei nicht gerade zusammen sind. Das fand ich ganz gut, den so konnte man immer wissen, was der andere gerade macht. Die zwei Hauptcharaktere haben sehr unterschiedliche Eigenschaften. Viele Kollegen der beiden finden Lydia nervig und ruppig und wirkt oft sehr unsympathisch und ohne Feingefühl. Aber mit der Zeit, spürt man als Leser, dass sie einen sehr weichen Kern hat, diesen aber nicht vor anderen herauslässt. Chris hingegen wirkt von Anfang an sehr Sympathisch. Als Duo passen die zwei hervorragend zusammen.

Das Buch ist in vielen Kapitel eingeteilt. Wobei die Kapitel in Tagen eingeteilt sind. Zusätzlich gibt es viele Uhrzeiten und ist fast wie ein Tagebuch aufgeführt. Den Fall den die zwei aufklären müssen, scheint immer wieder in die Irre zu führen. Kaum denkt man, „ER WAR ES“, wird man eines besseren belehrt. Nur langsam kommt Licht ins Dunkle und erst am Ende, wird dieser Fall aufgeklärt! Oder doch nicht? Nun ja, wie es ausgeht, dass sollte jeder doch selber lesen. Zwischen dem Duo, kommen natürlich auch andere Kollegen ins Spiel und man erfährt auch einiges über sie. Dieses ist aber doch recht dezent gehalten, so dass das Augenmerk wirklich auf Lydia und Chris gehalten ist.

Ich kannte die ersten zwei Bände nicht, muss man auch nicht. Das Buch hat mich sehr gefesselt und war spannend bis zum Schluss. Die Schreibweise fand ich gelungen und konnte das Buch fließend lesen. Für mich ein gelungenes Band und daher, werde ich mich jetzt die ersten zwei Bände gönnen.

Liebe Grüße

 

  1. Katta

    Dezember 16, 2016 at 8:02 pm

    Klingt ganz vielversprechend! 🙂

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA || INSTAGRAM || FACEBOOK

  2. Sarah

    Dezember 16, 2016 at 8:24 pm

    Ich kenne das erste Band die weissen Schatten der Nacht. Das Cover ist eine Winterlandschaft. Fand es ganz gut und wusste gar nicht, dass es jetzt schon zwei neue gibt. Danke.

    Alles liebe

  3. Maria W.

    Dezember 16, 2016 at 8:30 pm

    Das Buch klingt spannend. Vielleicht sollte ich auch mal wieder etwas lese.
    Mein letztes Buch ist schon ewig her.

    Liebe Grüße
    Maria

  4. Sandra

    Dezember 16, 2016 at 8:41 pm

    Du liest wirklich viel.
    Finde es aber schön, dass du nicht nur Kinderbücher vorstellst. Ich lese derzeit „Alice im Zombieland“. Kann ich dir sehr empfehlen.

    Alles liebe und ein schönes Wochenende.

  5. Eva Katharina

    Dezember 16, 2016 at 8:44 pm

    Das klingt wirklich gut! Von der Autorin habe ich vorher allerdings auch noch nichts gehört.
    Danke für die Vorstellung! Ich suche gerade nach einem Buch für meine Mum zu Weihnachten, vielleicht wird es das 🙂

  6. Andrea

    Dezember 16, 2016 at 9:28 pm

    Das hört sich sehr gut an!

  7. Marie

    Dezember 17, 2016 at 9:15 am

    Oh, wusste gar nicht dass es ein weiteres gibt.
    Kannte die ersten zwei, weil die Bücher ja in Düsseldorf spielen. Muss mir das neue unbedingt holen. Deine Beschreibung klingt vielversprechend.

    Alles liebe

  8. instylequeen

    Dezember 17, 2016 at 9:33 am

    Ich finde es toll, dass sein Blog zu vielfältig ist und du uns immer wieder an deinen Entdeckungen teilhaben lässt. Ein guten Buchtipp ist immer gold wert.
    Ich wünsche dir einen schönen 4. Advent.
    Liebe Grüße
    http://www.instylequeen.de/

  9. Anja

    Dezember 17, 2016 at 10:00 am

    Hört sich sehr interessant an und das Cover finde ich sehr ansprechend. Liebe Grüße, Anja

  10. Jana

    Dezember 17, 2016 at 10:01 am

    Spannende Bücher lese ich auch sehr gerne! Ich war eine Zeit lang mal ganz verrückt nach Stephen King Büchern 🙂 Und habe danach auch ähnlich spannendes und viele Thriller von anderen Autoren gelesen! Im Moment fehlt mir leider die Zeit, aber auf unserer nächsten Reise ist definitiv wieder ein Roman mit im Gepäck!

    Liebe Grüße
    Jana

  11. rika

    Dezember 17, 2016 at 10:26 am

    Normalerweise gehe ich einen großen Bogen um solche Bücher, weil ich mir immer denke, dass es solche Geschichten auch im Fernsehen zu sehen gibt und da kann ich besser abschalten, aber wie du gerade davon berichtet hast,bekommeich irgendwie doch Lust dazu, mir das Buch vielleicht doch mal anzuschauen;)
    LG

  12. kiki

    Dezember 17, 2016 at 11:16 am

    Hallo Himmelsblume.
    Danke für deinen lieben Kommentar. Die Reise war wirklich Traumhaft und wir waren schade, als es wieder zurück ging.

    Das Buch kenne ich nicht. Derzeit schaffe ich es auch nicht zu lesen. Die Arbeit nimmt viel Zeit in Anspruch.

    Alles liebe
    Kiki

  13. Sarah

    Dezember 18, 2016 at 2:40 pm

    Oh das ist eher nichts für mich 🙂
    Aber meiner Freundin könnte das gefallen!

    Ich wünsche dir einen wundervollen Tag <3
    Liebst, Sarah von Belle Mélange
    belle-melange.com

Comments are closed.