Rezension – Schlachtfeld Klassentreffen + Gewinnspiel

Mein erstes Klassentreffen ist jetzt ein paar Monate her. Nach 9 Jahren haben wir uns wieder gesehen, teilweise fast gar nicht erkannt. 9 Jahre, bei denen wir alle Erwachsen geworden sind. Einige von uns ihre eigene Familie gegründet haben und …. Ja, das was jeder mal werden wollte, das wurde keiner. Jeder hatte einen komplett anderen Beruf. Die Wünsche die man hatte, kamen bei allen etwas anderes. Aber das schönste ist, dass es keinen von uns schlecht getroffen hat. Aber wie sah dein letztes Klassentreffen aus? Oder steht dir dieser noch bevor?

Zu diesem Thema haben Heike Abidi und Anja Koeseling ein sehr amüsantes Buch geschrieben. Ein Buch von alten Feinden und neuen Gewand. Und ich konnte es mir nicht entgehen lassen, dieses Buch zu lesen.

***********Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ ********Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ ********Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ************

Schlachtfeld Klassentreffen

Es ist soweit, ein Klassentreffen steht an. Sei ehrlich, welche Erwartungen hast du? Neugierig sind wir alle, was aus der Klassenschönheit, dem Sportler oder dem Streber geworden ist. Aber was zieht man am besten an? Sollte man alles verraten, was in den letzten Jahren so passiert ist? Was aus einem selber geworden ist, oder sollte man lieber kleine Notlügen vorbereiten?! Egal ob das erste oder schon das 5 treffen, es ist ein Wiedersehen der etwas anderen Art.

Heike Abidi und Anja Koeseling

1965 wurde Heike in Birkenfeld/Nahe geboren. Sie studierte Sprachwissen­schaften, Neuere Geschichte und Mediendidaktik in Gießen und lebt heute mit ihrer Familie in Pfalz. Weitere Bücher der Autorin sind „Schlachtfeld Elternabend“, „Vorsicht Schwiegermutter“, „Herr Doktor, mein Hund hat Migräne“, „Oh Schreck, du fröhliche“, „Willkommen in der Bürohölle“ und „Urlaubstraum(a)“. 

Anja war als Journalistin und Publizistin tätig, bevor sie anfing, im Marketingbereich zu arbeiten. 2008 gründete sie die Literaturagentur Sciptzz mit Sitz in Berlin. Heute lebt sie mit ihrer Familie im gründen Brandenburg vor den Toren Berlins.

Neben Heike und Anja waren noch viele weitere Autoren und Autorinnen an diesem Buch beteiligt. Heike Abidi, Ben Bauhaus, Kerstin Bätz, Volker Bätz, Ursi Breidenbach, Akram El-Bahay, Franziska Fischer, Christa Goede, Heike Karen Gürtler, Anna Herzog, Petra Heimischen, Andrea Stefanie Höll, Anja Koeseling, Petra Plaum, Björn Schmidt, Andrea Schütze, Tino Schrödl, Katharina Seck, Mina Teichert, Manuela Wolfermann

a0ecf45da2

Schaut man sich das Cover so an, so denkt man an ein Buch für Kinder. Die Zeichnung ist sehr kindlich, recht verspielt, aber ich finde sie sehr gelungen. Es passt irgendwie. Sehr süß finde ich auch die kleinen Figuren im Buch. Diese sind ca. 3 cm und dazu steht immer noch ein kleiner Text. Sie lockern das ohnehin schon sehr amüsante Buch noch ein wenig auf.

Das Büchlein hat 313 Seite, die in 6 Kapiteln eingeteilt sind. Zu jedem Kapitel, gibt es noch weitere kleinere Kapitel „wenn man diese so nennen darf“. Ich finde das ganz gut gemacht, da man zu jedem „kleinem Kapitel“ zu einem anderen Charakter wechseln und man so nicht durcheinander kommt. Ebenso gut finde ich, dass es sich hierbei nicht nur um ein Treffen handelt, sondern um verschiedene und es hier ea Kurzgeschichten sind.

Am Anfang des Buches geht es um das „Vor dem Klassentreffen“. Was ein guter Einstieg ist. Man kann durch den lockeren Schreibstil gut herauslesen, wie jeder die Einladung zum Treffen empfindet. Die einen geschockt, dem anderen ist es Egal. Für mich war es eine bunte Mischung, die mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht hatte. Im Laufe des Buches können wir das Klassentreffen verfolgen und diese sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht. Ganz witzig fand ich im Buch das Kapitel „fast 100 Gründe, nicht auf ein Klassentreffen zu gehen„. Ebenso witzig sind aber auch die Kapitel „Die Top Ten der Schulerinnerungen“ und „Spaß mit Phrasen: Wiedersehens-Bingo“. Gerade das Wiedersehen-Bingo kommt mir so bekannt von meinem Klassentreffen vor.

Das Buch habe ich an einem Tag gelesen. Ich fand es ganz amüsant. Die Schreibweise ließ sich fließend lesen und einiges, kommt einem selber so vertraut vor. Die Autoren zeigen mit viel Witz ein typisches Klassentreffen, den man so schnell nicht vergessen wird.

Wäre das Buch etwas für euch? Oder habt es schon selber gelesen? Wie sah euer erstes Klassentreffen aus?

Alles liebe

  1. Lars

    November 13, 2016 at 2:52 pm

    Klingt sehr interessant und witzig. Kenne ich noch nicht. Ich würde mich allerdings nie auf einem Klassentreffen blicken lassen.

    LG

  2. Kim

    November 13, 2016 at 8:00 pm

    Finde ich sehr interessant. Bin letztes Jahr mit der Schule fertig geworden und mich interessiert bereits, was aus allen werden wird, wie sich jeder verändert! 🙂
    Kim / http://www.kimmarlen.blogspot.com

  3. Sandra Klimm

    November 14, 2016 at 6:37 am

    Deine Buchrezension gefällt mir. Ich liebe solche Bücher mit dem gewissen Wortwitz. Und so würde ich dieses Buch sehr gerne gewinnen. Lieben Gruß, Sandra aus dem Sommerzimmer

  4. Rezensionen zu "Schlachtfeld Klassentreffen" ⋆ AbidiBooks

    November 14, 2016 at 8:43 am

    […] Rezension von „Schlachtfeld Klassentreffen“ auf Lovelybooks und im Blog Himmelsblume […]

  5. Manuela P.

    November 14, 2016 at 9:03 am

    Das hört sich nach einem wirklich unterhaltsamen Buch an. Ich kann mir auch vorstellen, das das eine tolle Geschenkidee an Freundinnen aus der Schulzeit ist. Das wäre doch mal was anderes, oder?

  6. Chiara

    November 15, 2016 at 11:13 am

    Ich bin zu meinem ersten Klassentreffen gar nicht hingegangen, war nichts großes. Nur ein Treffen mit meiner Klasse auf der Realschule, danach bin ich eh noch zu einer anderen Schule gewechselt, wo total viele meiner alten Klasse da waren. Nach einem Jahr halte ich es eher für unnötig alle wiederzusehen. Mit den meisten hatte ich ja eh Kontakt 😀

    Cooles Buch, würde gerne gewinnen <3

    Liebe Grüße,
    Chiara http://chiaraslovely.blogspot.de/

Comments are closed.