Lena liest ums Leben von Manfred Mai erscheint im Fabulus-Verlag

Erinnere dich an die Zeit, an denen du 11 Jahre alt warst. Für den einen oder anderen schon viele Jahr her. Doch versuche dich zu erinnern, besonders an die Zeit mit deinen Vater. Wie viel hast du mit ihm unternommen? Zu wenig? Aber stelle dir vor, er wäre erkrankt, schwer erkrankt und nur das Vorlesen scheint ihm wieder zu Retten. Das klingt natürlich erst einmal unmöglich, den eine Krankheit kann man nicht durch das Lesen besiegen, aber was wäre wenn doch?

Lena ist gerade 11 Jahre. Ein aufgewecktes, sehr fröhliches Mädchen. Sie liebt die Stunden mit ihrem Vater und lässt sich gerne vorlesen. Doch du spürst, dass etwas ist. Immer häufiger geht es im Schlecht, hat Schwindel Anfälle und plötzlich liegt er im Krankenhaus. Für Lena bricht eine Welt zusammen.

***********Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ ********Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ ********Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ************

Lena liest ums Leben!

***********Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ ********Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ ********Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ************

Was tun, wenn der geliebte Vater todkrank ist? Die elfjährige Lena sucht und findet die Lösung im Vorlesen, das ihren geliebten Papa retten soll. Alles beginnt mit einem Unfall, bei dem Lenas Vater, geplagt von Schwindelanfällen, kopfüber in das Seelöwenbecken des Stuttgarter Zoos fällt. Schnell wird klar, dass mit ihm etwas nicht stimmt, denn auf die vielen Arzttermine folgen Krankenhausaufenthalte, und plötzlich ist nichts mehr, wie es einmal war. Mit „Lena liest ums Leben“ erscheint im Fabulus-Verlag erneut ein einfühlsamer und starker Roman von Bestsellerautor Manfred Mai, der in gewohnter Manier schwierige Themen mit der Leichtigkeit des Geschichtenerzählens verbindet.

2017, Originalausgabe.
Hardcover mit Lesebändchen,

176 Seiten.

Fabulus-Verlag
ISBN: 978-3-944788-42-5
€ 14,95 [D]

 

(Textquelle: Fabulus-Verlag)

***********Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ ********Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ ********Ƹ̴Ӂ̴Ʒ ƸӜƷ************

Das Cover finde ich sehr Dezent gehalten und im Gegensatz zu manch andere Bücher, hat dieses eine sehr raue Struktur. Zu sehen ein Mädchen an einem Tisch und es fliegen weiße Blätter davon. Ich finde es so ganz hübsch und es passt durchaus zum Titel des Buches. Als ich von diesem Buch das erste Mal las, war ich neugierig und schon von der Kurzbeschreibung und einer Leseprobe, war ich von dieser Geschichte sehr gerührt.

Schon auf der ersten Seite und dem Anfang der Geschichte ist herauszulesen, dass es dem Vater nicht so gut geht. Wir spüren die Angst, die in Lena steckt und dass es ihrem Vater schon länger nicht gut geht. Er ist viel auf Arbeit, auch mal über Nacht nicht zuhause. Doch jetzt hat Lena angst um ihn. Als Lena eines Tages aus der Schule kommt, steht ihre Mutter weinen vor der Tür. „Vater liegt ihm Krankenhaus“. Ein schock für Lena, doch die 11 jährige ist tapfer. Drei Wochen später kommt Papa endlich nachhause. Doch gesund ist er nicht. Geschwächt liegt er im Bett und Lena möchte ihn jedem Tag etwas vorlesen. Sie liest ihm das Buch „Der geheimnisvolle Erfinder“ vor, dass die zwei begonnen haben, bevor ihr Vater so erkrankt war.

Lena hat sich im laufe des Buches stark verändert. Sie wurde reifer, aber sie lässt die Krankheit ihres Vaters zu sehr an sich ran. Aber zu verübeln ist es ihr nicht. Mit den Tagen, in den Lena ihrem Vater die Geschichte vorliest, wird er Gesünder. Liegt es womöglich am vorlesen. Beide glauben daran und es wird zur täglichen Routine.

Eine sehr rührende Geschichte, die mich sehr gefesselt hatte. Die Idee, dass man im Buch „Lena liest ums Leben“ gleich zwei Geschichten zu lesen bekommt, finde ich einzigartig und keines Weges verwirrend. Beide Geschichten, ob die von Lena oder dem Erfinders vermitteln ein Thema „Man sollte einem Menschen immer erst kennenlernen, niemals den Gerüchten glauben„. Ebenso geht es bei beiden um das Thema „Familie/ Freunde und dem Zusammenhalt„.

Das Buch kann ich euch sehr empfehlen. Egal ob 11 Jahre oder schon Erwachsen.

Liebe Grüße

  1. Janine

    März 8, 2017 at 2:11 pm

    Boah ich glaube bei dem Buch würde ich ständig dasitzen und heulen. Ich finde die Geschichte sehr berührend und auch interessant von der Idee her. Dennoch bin ich zu nach am Wasser gebaut und würde heulen wie ein Schwein 😀

  2. Julia

    März 8, 2017 at 2:45 pm

    Das Büch würde ich lesen, das klingt interessant und auch Traurig. Eine Geschichte die einen berührt und auch Traurig stimmt. Hier würde ich am liebsten sofort los Lesen.

  3. Moni

    März 8, 2017 at 3:33 pm

    Interessante Geschichte, die mir auch gefallen könnte.

    Grüße Moni

  4. Héloise

    März 8, 2017 at 3:48 pm

    Schöne Review, hört sich gut an! Ein zweites Buch im Buch unterzubringen ist wirklich eine schöne Idee =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

  5. Sarah

    März 8, 2017 at 3:59 pm

    Klingt spannend, aber wohl weniger etwas für mich. Da würde ich wohl nur am heulen sein. Schöne Vorstellung.

    Alles liebe

  6. Lena

    März 8, 2017 at 4:33 pm

    Hallo liebe Nicole
    Das ist jetzt total krass,da läuft es mir gleich etwas kalt den Rücken runter. Ich heisse auch Lena und als ich 12 Jahre alt war erkrankte mein Vater an Krebs und starb daraufhin kurze Zeit später. Dieses Buch werde ich mir auf jeden Fall kaufen, als Erinnerung und auch weil ich das Konzept von 2 Geschichten in einer interessant finde. Vielen lieben Dank für die Vorstellung, ohne deinen Blog hätte ich das Buch wohl nie gefunden.

  7. Jessica

    März 8, 2017 at 5:09 pm

    Eine schöne Review, doch glaube ich viel zu traurig für mich. Sehr berührend.
    Liebe Grüße, Jessica | http://www.vintageherz.com

  8. Sarah

    März 8, 2017 at 5:46 pm

    Toller Bericht! Klingt interessant 🙂

    Liebst, Sarah von Belle Mélange

  9. instylequeen

    März 8, 2017 at 6:05 pm

    Was für eine rührende Geschichte… ich glaube ich würde das halbe Buch mit einem Taschentuch verbringen. Danke, für diesen tollen Lesetipp.
    Liebe Grüße
    http://www.instylequeen.de/

  10. Jana

    März 8, 2017 at 7:50 pm

    Was für eine rührende Geschichte, ich würde wohl auch alle paar Seiten ein Taschentuch brauchen!

    Liebe Grüße
    Jana

  11. Andrea

    März 8, 2017 at 10:03 pm

    Oh ist das traurig und rührend, ein tolles Buch für Jung und Alt!

  12. Dana Magnolia

    März 8, 2017 at 10:30 pm

    Die Geschichte klingt traurig aber auch sehr spannend. Das Buch würde ich gerne lesen. Vielen lieben Dank für den Tipp.

    LG Dana <3

Comments are closed.