Legoland Deutschland – Freizeitspaß für Groß und Klein *TEIL 1

– TEIL 1 – Teil 2 gibt es HIER

Der größte Spielzeughersteller der Welt? Ganz klar Lego, ein dänisches Unternehmen das für sein Baukastensystem aus Legosteinen weltberühmt wurde. Im Jahren 1932 wurde die Firma vom dänischen Tischlermeister “Ole Kirk Christiansen” gegründet. Zu damaligen Zeit fiel das Augenmerk noch auf Holzspielzeug, bis im Jahre 1949 die ersten Legosteine eingeführt wurden. Die ersten Bausteine waren innen noch hohl, somit sehr unstabil. Dieses Problem wurde gelöst, indem man ihnen Röhren integriert. Die farbige Kunststoffquader aus Celluloseacetat eroberten nicht nur Kinderherzen, auch Erwachsene erfreuten sich an die bunten kleinen Steinchen.

Auch ich war als Kind sehr fasziniert und baute mit meine kleine bunte Welt. Lego war für mich einfach das beste Spielzeug, das ich nun auch meinem Kind weiter gab. Und so spielt mein Sohn nicht nur mit Lego von heute, sondern auch mit 20 Jahren älteren Sets. Als Kind wollte ich aber nicht nur immer mehr von den bunten Bausteinen, sondern auch unbedingt ins Legoland. Doch dieses blieb ein Traum, denen mir so schnell keiner erfüllen konnte. Außer heute, den jetzt erfüllte ich mir diesen Wunsch einfach selber. Nichts zuletzt auch, weil mein Kind schon mehr als 2 Jahren bettelt, endlich dahin zu fahren. 

ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥

Das Legoland in Deutschland befindet sich außerhalb der Stadt Günzburg. Einer kreisfreien Stadt in Bayern, zwischen Ulm und Augsburg. Günzburg ist durch die Autobahn gut zu erreichen und auch das Legoland wird schon von der A8 ausgeschildert und somit auch ohne Navi zu finden. Im Legoland, einem Freizeit- & Urlaubspark wurden über 56 Millionen LEGO® Steine verbaut. 

Erst im letzten Jahr, wurde das neue Themenbereich “NINJAGO World” erbaut und feierte im diesem Jahr seine Eröffnung. Neben dem LEGO® NINJAGO® The Ride, gibt es auch Außerhalb des Fahrgeschäftes viel zu entdecken. Mein Kleiner ist ja selber ein großer Fan von NINJAGO und so fuhren wir mit dem “The Ride” stolze 7 Mal und kämpften uns mit dem 4D-Fahrgeschäft durch die Bösewichter. 

ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥

Dadurch wir in Günzburg übernachtet haben, hatten wir es nicht weit und fanden den Park auf Anhieb. Schon von weiten, erblickte uns ein sehr lebendiger Eingang, den im vorderen Bereich einen Riesen großen Parkplatz bot. Der Freizeitpark, der bereits um 10 Uhr seine Türen öffnete, hatte schon einige Minuten davor, einen regelrechten Ansturm. Hierbei muss ich aber dennoch erwähnen, dass ich überrascht war, wie wenige es am Ende doch waren. Den obwohl sich viele Schulklassen hier tummelten, standen wir an den Fahrgeschäften teilweise nur 1-2 Minuten.

Bevor wir aber das Legoreich betreten konnten, heißt es auch für mich erst einmal ab an die Kasse. Nun, eigentlich hätte ich jetzt an die 95€ zahlen müssen, doch gab uns eine nette Familie einen Gutschein, wobei mein Kleiner nun freien Eintritt hatte. Wie freundliche doch Menschen sein können oder? Aber auch das Personal war immer sehr freundlich und hatten stets Spaß an ihrer Arbeit. Trotz 30 Grad.

Der Freizeitpark bot nun allerhand Möglichkeiten sich auszutoben. Ob an den Fahrgeschäften selber, auf den vielen Spielplätzen oder im Wasserpark “Lego DUPLO Spielplatz”. Der kleine Wasserpark kam bei dieser Hitze natürlich genau richtig und so empfehle ich, steckt die Badekleidung der Kinder mit ein. Hier haben wir uns auch die längste Zeit aufgehalten und mein Sohn hatte hier schnell neue Freunde gefunden. So rannte er rum und war nach nur wenigen Stunden im Park sichtlich kaputt. Dennoch wollte auch er alles sehen und am liebsten alles ausprobieren. Und bis auf 2 Dinge, konnte er auch alles machen. Endlich mal ein Park, der insbesondere auch für jüngere Kids erbaut wurde. Zusätzlich gab es immer die Möglichkeit, das auch Eltern mitfahren konnten. Soweit ich mich erinnern kann, gab es keines, bei denen das nicht Möglich war. Na ja, außer beim Kanu fahren. Aber da liefen die Eltern “oft Mütter mit ihrer Kamera” einfach neben dem Kind her. 

Neben dem NINJAGO® The Ride, war auch der Tempel X-pedition eins der Fahrgeschäften, das mein Sohn mehr als nur 1-2 Mal fuhr. Ausgestattet mit einer Infrarotpistolen, suchen wir den verborgenen Schatz. Dabei schießt man auf die Lichtpunkte und hin und wieder, passiert dann auch etwas. Es fängt an zu leuchten oder die Figuren bewegen sich. Wie auch beim “The Ride” sammelt man hier Punkte und kann am Ende sich ein Foto von sich mit der Punktzahl entwickeln lassen. Das Gebiet finde ich ganz hübsch. Neben dem Tempel, gibt es so noch einen Kletterspielplatz, viele Sitzmöglichkeiten und einen Shop. 

Irgendwann kam dann auch der Hunger durch. Doch wo soll man hier am besten essen? Es gibt so viele Möglichkeiten. Ob am Schnitzelhaus, am Ninja Kitchen, Stars Grill House oder zum Ritterschmaus. Irgendwie will man ja alles mal probieren. Am Ende haben wir uns für die Dschungel Oase entschieden. Haben lecker gegessen, getrunken und wieder Kraft getankt. Preislich fand ich es für ein Freizeitpark okay. War teilweise erstaunt, das hier einiges viel günstiger ist, als zum Beispiel im Leipziger Zoo. Nehmen wir nur mal das Wasser. Hier 3,50€ für 1 Liter Flaschen. Klar, immer noch teuer, aber im Leipziger Zoo bekommst du für den Preis nur eine 0,5 Liter Flasche.

Doch auch der schönste Tag geht einmal zu Ende und so verabschiede ich mich heute mit dem ersten Teil vom Legoland Deutschland. Den zweiten dazu könnt ihr am Samstag lesen. Dann zeige ich euch Einblick in die Miniaturwelt aus Lego, die Unterwasserwelt und … Ja, lasst euch Überraschen, es gibt noch so einiges zu sehen. 

Liebe Grüße

15 Comments

  1. Carmen

    Juni 28, 2017 at 9:36 am

    Oh da hat sich dein Kleiner bestimmt gefreut 🙂 Mit Lego habe ich als Kind auch gespielt, mit den alten Sachen meines Vaters! 🙂

    Liebste Grüße,
    Carmen <3

  2. Sigrid Braun

    Juni 28, 2017 at 10:00 am

    Lego lieben meine Enkelkinder auch sehr , egal ob Junge oder Mädchen. Sie wollen schon lange mit mir ins Legoland , wenn ich mich nicht beeile sind sie dafür zu groß.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  3. Jana

    Juni 28, 2017 at 10:18 am

    Ui, der Eintrittspreis hat es aber in sich! Zum Glück hattet ihr diesen Gutschein, denn im Park gibt es bestimmt noch genug Möglichkeiten, Geld zu lassen! Wir waren wie gesagt noch nie in diesem Legoland, weil es einfach zu weit von uns entfernt ist! Aber in Berlin gibt es auch ein Gebäude, das ein “Legoland” beherbergt, das natürlich gar nicht mit Eurem Park vergleichbar ist! Dort waren wir auch mal, als meine Kleine noch viel kleiner war!

    Liebe Grüße
    Jana

  4. Ben

    Juni 28, 2017 at 10:53 am

    Lego ist immer eine coole sache, aber ist es für den preis wirklich empfehlenswerter als z.B. europapark?

  5. Danie

    Juni 28, 2017 at 11:39 am

    Oh wie cool da wollte ich immer mal hin 😀

    Ich war letztes Jahr im Europapark und der hatte extrem viel zu bieten und man brauchte wirklich zwei Tage um den nur annähernd ganz zu sehen gg

    LG Danie

  6. Kristin

    Juni 28, 2017 at 3:56 pm

    Ein super Grund Kinder zu bekommen :D. Jetzt will ich auch ins Legoland!

  7. Fabian Aschauer

    Juni 28, 2017 at 4:18 pm

    Die Bilder sehen so Toll aus. Ich wollte schon immer mal ins Legoland 🙂

  8. Creative-Pink

    Juni 28, 2017 at 5:30 pm

    Tolle Bilder! Unser Kleiner spielt auch gerne mit Lego. Vielleicht sollten wir da auch mal hin fahren, wäre ja gar nicht so weit weg.

  9. Menna

    Juni 28, 2017 at 6:31 pm

    Von kleinen Bauklötzen bis hin zum größten Freizeitpark Deutschlands (oder der x-größte?). Ich war zwar noch nie dort, aber sollte ich mich in Deutschland befinden für eine Zeit, koche ich meine Endorphine auf. 😀

  10. Limalisoy

    Juni 28, 2017 at 7:05 pm

    Ich staune immer wieder über die kleinen Lego-Bauten und Tiere. Wir waren ja letztes Jahr im Legoland in Dänemark. Dort hat es uns auch gut gefallen 🙂
    Viele Grüße,
    Yvonne

  11. Orange Diamond Blog

    Juni 28, 2017 at 8:55 pm

    Das ist ja ein richtiges Paradies! Ich würde für den Park auch nicht erwachsen sein und mich zeitversetzt ein paar Jahre jünger fühlen! So schön ist es da!
    Liebe Grüße,
    Alex.

  12. Andreas Schmied

    Juni 28, 2017 at 9:19 pm

    Ich liebe Lego seit meinen Kindheitstagen. Ein genialer Blogbeitrag mit schönen Bildern! Da muss ich auch unbedingt mal wieder hin ins Legoland, war seit 2 Jahren nicht mehr dort!

  13. Jacqueline

    Juni 29, 2017 at 6:41 am

    Das sieht so toll aus! Wow!

    Im Lego-Land waren wir noch nie!

    Danke Dir für die tollen Bilder!

    Hab einen schönen Tag!

    xoxo Jacqueline
    My Blog – HOKIS

  14. Janine

    Juni 29, 2017 at 8:49 am

    Da wollte ich auch schon immer mal hin 😀 wird echt mal Zeit haha 😀

    Alles Liebe,
    Janine

  15. Marcel Hauck

    Juni 29, 2017 at 9:02 pm

    Cool, hat man einen guten Überblick bekommen. Steht jetzt auch auf meiner Liste. LG Marcel.

Leave a Reply