IFa Berlin – die Technik der Zukunft

-Sponsored Post – Dieser Beitrag enthält Werbung-

Berlin ist mit Abstand eines der interessantesten Städte in Deutschland. Es ist also kein Wunder, dass die Wege mich immer wieder hierher führen. Sowie auch an diesem Tag, an denen es für mich auf die IFA Berlin ging. Noch immer fühle ich mich etwas unbeholfen und erschlagen, von der Masse der Aussteller. Aber das liegt einfach daran, dass ich solche großen Messen nicht gewöhnt bin. Jahre zufuhr war ich nur in Leipzig und Dresden, doch wie ich heute feststellen musste, sind dies nur Miniausgaben von denen, was mich heute erwartete.

Berlin, jeder kennt sie, fast alle lieben sie. Die Bundeshauptstadt von Deutschland ist mit 3,5 Millionen Einwohnern, die bevölkerungsreichste Stadt hier. Stolze 892 Quadratkilometern umfasst die Stadt, verteilt auf zwölf Bezirken.

Gute drei Stunden war ich unterwegs, wobei es gefüllt länger dauerte, einen Parkplatz zu finden, doch irgendwann erreichte ich die Messe. Und zur freude, bekam ich einen kostenlosen Parkplatz genau auf dem Messegelände und konnte mir so das Geld für das Parkhaus sparen. Ja, manchmal hab ich auch etwas Glück, obwohl es im ersten Moment nicht danach ausschaut. Aber nun lasst uns einmal durch die Messe laufen und schauen, was es den so Neues gibt.

ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥

Gesehen habe ich heute längst nicht alles, aber kein Grund zur Traurigkeit. Den mit denen, was ich heute mitnehmen dürfte und die Erfahrungen, die ich sammeln konnte, bin ich schon recht zufrieden. Doch wäre dieser Tag nur halb so schön gewesen, wenn Janine von Calistas-Traum nicht dabei gewesen wäre. Ohne sie, hätte ich mich womöglich in den Hallen verlaufen und wäre sehr unbeholfen von Halle zu halle gewandert.

Unsere erste Anlaufstelle war der Stand von „Clatronic“. Ich bin ja sehr begeistert von der Marke und war über die Neuerscheinungen sichtlich erfreut. Unter anderen über ein ganz tolles Küchenset bestehen aus Wasserkocher, Toaster und Kaffeemaschine in der Farbe Rosa. Dazu sind sie unglaublich leicht. Es wehre durchaus eine Überlegung wert, mir diese anzuschaffen für meine neue Küche. Doch waren die von AEG nicht die Einzigen, die mein Herz haben höher schlagen lassen. Die Firma bestron hat ein Set mit Einhörnern entworfen. Wirklich süß, aber limitiert. Es heißt also schnell sein.

Sehr interessant fand ich ja den PicoPro von PicoBrew. Ein Gerät, bei denen man sein eigenes Bier in der Küche oder im Garten selber brauen kann. Wir bekamen hierfür eine sehr gute Erklärung zu diesem Gerät und dürften im Anschluss das Bier sogar probieren. Ich bin ja sonst kein Biertrinker, aber dies war recht lecker. Ich finde auch die Idee ganz toll, zumal man hier selber etwas experimentieren kann und eigentlich jede Sorte Bier herstellen kann. Ein Traum für Biertrinker eben. Doch kann man das Bierbrauen in diesem Fall eigentlich auch so nennen? Wohl eher nicht. Die kleine Firma aus Seattle im US-Bundesstaat Washington, bietet hier eine Biermaschine an, die nicht größer als eine große Kapselmaschine ist. Und genauso ähnlich funktioniert das Bierbrauen hier auch. Die Filterkapsel einlegen und schon kann es losgehen.

Was natürlich sofort am Stand auffiel, es waren überwiegend männliche Besucher hier, die das Bier unbedingt probieren wollten und einige ließen es sich nicht nehmen, das Gerät unter die Lupe zu nehmen. Witzigerweise haben alle denselben Gesichtsausdruck gehabt. Zuerst wurde das Bier, das in kleinen Plastikbechern gereicht wurde missgünstig angeschaut, doch am Ende brachte jeder ein schmunzeln heraus. Das Bier schien auch bei den anderen Besuchern, also sehr gut angekommen zu sein.

Auch für die junge Generation gab es einiges zu entdecken. Ob niedliche Zahnbürsten, Radio, Kopfhörer oder Lampen. Ich sag Euch, ein Traum, nicht nur für Kids. Ein paar Produkte behalte ich auch im Hinterkopf. Zum Beispiel die elektrische Zahnbürste der Firma bestron, die mit 3 Tiermotiven auf der Messe ausgestellt war. Auch diese gibt es ab sofort bei Medimax zu kaufen für den Preis von ca. 20€. Ganz entzückt war ich auch über die Kollektion MuseKids. Ein wunderbares Set für Kids die Musik lieben. Rosa für Mädchen, blau für Jungs und dennoch, das gleiche Design. Ich finde sie recht niedlich und zu kaufen gibt es sie unter anderen online bei conrad. Und wer denkt, dass die Einhornwelle bereits vorbei ist, der irrt. Den viele Produkte mit Einhornmotiven waren vertreten. Ob Handyhülle, Toaster oder Lampen. Die Firma „bigben“ hat ein Einhorn als Kabelloses Leuchtlautsprecher hergestellt, das mit Bluetooth gesteuert wird. Ebenso von dieser Firma, gab es ein Wecker und CD-Player mit Einhorn.

So viel zu entdecken und so wenig Zeit. So geht die IFA zwar noch ein paar Tage und ich hätte mit meinem Presseticket an jedem Tag freien Eintritt gehabt, doch war es für mich ausreichend und ich habe an nur einem Tag sehr viel Neues erblicken können. Teilweise war ich erschrocken, wie weit die Technik in unser Leben intrigiert wird. Aber auch begeistert, welche Möglichkeiten es gibt. Natürlich gab es auf der Messe allerhand zum Mitnehmen. Ob kleine Leckereien, Taschen oder auch Caps. Doch werde ich sie diesmal nicht verlosen und mein Sohn dürfte sich gestern über die Mitbringsel erfreuen. Für die zusätzliche Unterhaltung sorgen Liveacts. Am ersten Tag war unter anderen „Jay Khan“ mit seiner neuen Single vertreten und gab im Anschluss Autogramm Stunde. Es gab Tänzer und Liveaufzeichnungen. Unter anderen mit der Maus. Und da Bilder manchmal mehr sagen, als 1000 Worte, lasse ich noch ein paar Bilder von der Messe da und verabschiede mich heute von euch.

Liebe Grüße

Die/Das oben vorgestellte(n) Produkt(e) wurde mir kostenfrei zur Verführung gestellt. Es enthält meine persönliche Meinung, die von der Kooperation unbeeinflusst bleibt. Zusätzlich kann der oben gezeigte Text, Ausschnitte und Bildern aus Pressemitteilungen enthalten. Diese wurden uns entsprechend der/des jeweiligen Shops/ Unternehmer oder PR Agentur, zu Verfügung gestellt. Zudem weise ich daraufhin, das der oben gezeigte Text Werbelinks enthalten kann. Für genannte Preise oder Anwendungshinweisen übernehme ich keinerlei Haftung.

  1. Jana

    September 2, 2017 at 8:54 am

    Berlin ist „so nah“ für uns, aber ich war noch nie auf der Ifa! Schön, dass du den weiteren Weg auf dich genommen hast! Für uns geht es nächste Woche wieder in die Hauptstadt! Mal schauen, ob wir da auch viel Spannendes erleben!

    Liebe Grüße
    Jana

  2. Aushilfsjedi Nemi

    September 2, 2017 at 9:07 am

    Tja, da war ich doch tatsächlich eine Woche meines Urlaubs in Berlin, aber weder zum Tag der offenen Tür in den Ministerien, noch zur IFa. Das muss ich nächstes Jahr besser planen.
    Beste Grüße,
    der Aushilfsjedi

  3. Julia

    September 2, 2017 at 9:20 am

    Puhh ich glaube ich würde mich da auch erschlagen fühlen. Aber das sind ja mal süße Sachen mit dem Einhorn. Aber auch sonst tolle Sachen. Lust hätte ich auch mal drauf, dort zu schauen.
    Liebe Grüße
    Julia

  4. Mona

    September 2, 2017 at 9:24 am

    War früher öfters geschäftlich auf der IFA. War sehr spannend, was es da alles zu sehen gab, kann man gar nicht alles erfassen. Sieht man ja schön auf den Bildern: So viel zu sehen und hören! Lieben Dank für den Bericht!

  5. Nadine

    September 2, 2017 at 9:51 am

    Da hast du ja einiges gesehen, ich war noch nicht auf der ifa. Aber habe mir vorgenommen. Mal mehr auf Messen und Events zugehen. Schönes Wochenende.
    Liebe Grüße Nadine

  6. Simone Spielt

    September 2, 2017 at 11:38 am

    Sehr schöne Bilder hast du da eingefangen, das macht richtig Lust auf einen Messebummel. Mich würde auf der IFA natürlich der Bierbrau-Automat am meisten interessieren 🙂 Aber „unserer“ Lieblings-Messe kommt ja auch bald: Die Spiel’2017 in Essen. Die ist auch riesig, aber ich fühle mich dort wie „zu Hause“ 🙂 Verspielte Grüssle, Simone

  7. Carmen

    September 2, 2017 at 12:06 pm

    Irgendwie ist Berlin, die mich ein bisschen überfordert 😀 Aber mal für ein zwei Tage geht das schon. Die pinken Küchengeräte würde ich direkt so mitnehmen! <3

    Liebste Grüße,
    Carmen <3

  8. Jil

    September 2, 2017 at 12:31 pm

    Ich gebe zu, ich bin kein Berlin-Fan ^^“ Aber zur IFA wollte ich auch schon immer mal. Sollte ich mir für nächstes Jahr vielleicht mal auf die Jahresplanung schreiben 😉
    Beste Grüße
    Jil

  9. Sylvie

    September 2, 2017 at 12:32 pm

    Ich habe es dieses Jahr leider zeitlich nicht geschafft, aber umso schöner das Du ein paar Eindrücke festhälst und teilst. Vielen Dank dafür!

    Love, Sylvie

  10. Katja von Schminktussis Welt

    September 2, 2017 at 12:32 pm

    Ein paar interessante Eindrücke. Ich wollte auch erst zu IFA.

  11. Jasmin

    September 2, 2017 at 2:11 pm

    Was für tolle Eindrücke von der IFA. Ich finde den Einhorntoaster richtig toll. Danke für den schönen tollen Bericht.

    LG Jasmin

  12. Sigrid Braun

    September 2, 2017 at 2:20 pm

    Ich war schon einige Male in Berlin aber leider noch nie zur IFA . Ich beneide dich richtig um deinen Besuch dort, wenn ich deine Fotos ansehe. Tolle Vorstellung und schöne Bilder.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  13. Moni

    September 2, 2017 at 5:49 pm

    Ach wie cool ist das den!!!!
    Auf der ifa war ich noch nie, hatte aber auch noch nie was drüber gehört. Oder es ging an mir vorbei. Jedenfalls tolle Einblick. Die Bilder sind toll. Das würde meinem Mann und mir auch gefallen.

    Grüße

  14. Sandra | Zart wie Federblümchen

    September 2, 2017 at 5:57 pm

    Guten Abend.
    Wahnsinn was es dort für Dinge gibt. Ein Einhorntoaster und Wasserkocher und, und, und. Einige Dinge wären auch voll was für mich. 🙂

    Liebste Grüße,
    Sandra.

  15. Avaganza

    September 2, 2017 at 11:01 pm

    Als Österreicherin kenne ich die IFA gar nicht … aber sie scheint sehr interessant gewesen zu sein. Die elektrischen Zahnbürsten für Kinder finde ich übrigens toll!
    Liebe Grüße
    Verena

Comments are closed.