Happy Family von David Safier

Stellt euch vor, du gehst mit deiner Familie auf einer Party. Niemand, außer euch ist verkleidet. Auf dem Nachhause weg, nach einem sehr verzweifelten Abend, begegnet ihr eine alte Dame, die euch verflucht. Oder besser noch, verwandelt und zwar in das Geschöpf, eures Kostüms. Nun bist du ein Vampir, dein Ehemann Frankenstein, deine Tochter eine Mumie und dein kleiner Sohn ein Werwolf.

Genau das ist einer Familie in Berlin passiert. Genauer gesagt, der Familie Wünschmann. Aber bevor ihr jetzt denkt, meine Fantasie steigt mir mal wieder über den Kopf, oder ich glaub alles, was in der Zeitung steht, löse ich kurz auf. Es handelt sich hierbei um ein Buch, was ich euch heute vorstellen möchte. Das Buch „Happy Family“ von David Safier, erscheine  im Jahre 2012 mit dem Rowohlt Taschenbuch-Verlag. Preislich liegt das Büchlein bei 8,99€ und hat 352 Seiten.

ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥

Familie Wünschmann ist nicht happy. Mama Emmas Buchladen geht pleite, Papa Frank ist völlig überarbeitet, die pubertierende Fee bleibt sitzen, und Sohnemann Max wird von dem Mädchen, das er liebt, ins Schulklo getunkt. Zu allem Überfluss werden die Wünschmanns nach einem Kostümfest auch noch von einer Hexe verzaubert: Plötzlich sind sie Vampir, Frankensteins Monster, Mumie und Werwolf.

Gemeinsam jagen die frischgebackenen Monster um den halben
Erdball, der Hexe hinterher, damit diese den Fluch wieder rückgängig macht. Dabei treffen sie auf jede Menge echte Ungeheuer: Vampire, Riesenechsen und schwäbische Pauschaltouristen. Sogar auf Dracula höchstpersönlich, der mit seinem unwiderstehlichen Charme Mama Emma verführen will. Tja, niemand hat behauptet, dass es einfach ist, als Familie das Glück zu finden.

(Textquelle: Rückseite des Buches)

ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥═══ღ♥

Ein gelbes Cover erblickt uns heute, mit einem Bild der Familie Wünschemann. Nun ja, wie Menschen sehen sie auf dem Bild nicht aus und genau das war es, was das Buch so interessant machte. Nachdem ich den Klapptext auf der Rückseite lass, wollte ich mehr. Im Buch selber, gibt es noch einige Schwarz-Weiß Bilder Zeichnungen, bei denen wir die Familie und die anderen Hauptcharaktere des Buches sehen können. Die Bilder finde ich teilweise sehr lustig gezeichnet und sie zeigen uns oft, was der Vater als Frankenstein denkt er kann ja nicht sprechen.

In den ersten paar Seiten, wird uns die Familie vorgestellt. Der Vater arbeitet viel zu viel und bekommt kaum etwas vom Familienleben mit. Die Tochter Fee ist mitten in der Pubertät, ist angenervt von ihren Eltern und zum ersten Mal richtig verliebt. Dann hätten wir noch Max, einen schüchternen Jungen, der seine Nase lieber in Büchern steckt, als in das Familienleben. Und Emma, einer unzufriedene Mutter und Ehefrau. Wäre das nicht alles schlimm genug läuft es in ihrem Buchhandel auch nicht mehr so gut.

Die Geschichte beginnt: Wir sind bei Mutter Emma, in ihrem Büchershop und können die Gedanken von Emma lesen, sowie eine interessante Unterhaltung mit ihrer Angestellten Cheyenne. Bei diesem Gespräch spüren wir, dass Emma nicht glücklich ist in ihrem Leben. Ihre Kinder machen was sie wollen und ihren Ehemann bekommt sie kaum noch zu siecht. Richte Gespräche, führt sie nur noch mit Cheyenne. Während der Geschichte, springen wir zwischen den einzelnen Familienmitgliedern hin und her und bekommen so, verschiedene Perspektiven zur Handlung. Das fand ich recht positiv, da jeder das Geschehnis anderes wahrnimmt und man immer weiß, was wo gerade passiert. Eines Abends, nachdem sie auf einer Party auf dem nachhause weg sind, rastet die Mutter komplett aus. Dabei kommt eine alte Dame auf sie zu, was die Sache nicht vereinfacht. Emma kann sich nicht beruhigen und geht auch auf die alte Dame los. Doch, eine alte Dame ist sie nicht, sondern eine Hexe und verflucht die Familie. Emma und die anderen wollen zum alten ICH zurück und begeben sich nach Spurensuche zur Hexe, damit sie den Fluch aufhebt. Allerdings wird die Suche nicht so einfach und unauffällig bleibt die Familie auch nicht. Erst sind sie mitten in einer Schlägerei mit einigen Rocker, dann wird Mutter Emma „Vampir“ von Dracula höchstpersönlich zu sich geholt.

Den Roman, fand ich recht amüsant. Die verwandelte Familie hat sehr unterschiedliche Eigenschaften, die sich während der „Monsterzeit“ sehr stark verändert. Jeder entwickelt sich weiter. In der Zeit als Monster, verbringt die Familie viel zeit miteinander und lernt sich dadurch erst wirklich kennen.

Liebe Grüße

  1. Das Bücherregal

    Februar 8, 2017 at 10:47 am

    Hach ja, Happy Family fand ich ziemlich lustig! Und der Autor ist auch nett, den habe ich mal kurz bei einer Lesung von einem radio Sender getroffen 🙂

    LG Louisa

  2. Julia

    Februar 8, 2017 at 11:05 am

    Huhu,

    eine schöne Vorstellung. Hört sich Spannung und leicht Lustig an.
    Aktuell lese ich gar nicht, das Buch liegt immer noch am Bett. Ich hoffe das ich aber mal wieder Lese.

    Liebe Grüße
    Julia

  3. Juliane

    Februar 8, 2017 at 11:58 am

    Das Buch kenne ich auch. Hatte ich mal zum Geburtstag bekommen. Vom Autor David gibt es noch viele weitere, sehr lustige Bücher.

    Alles liebe

  4. Moni

    Februar 8, 2017 at 12:09 pm

    Hallo Nicole.

    Schöne Vorstellung. Könnte bestimmt was für mich sein. Aber ich komme nie zum lesen. Hab mir vor kurzem ein Buch gekauft, das liegt immer noch rum und will belesen werden.

    Alles liebe

  5. Sarah

    Februar 8, 2017 at 12:15 pm

    Das Buch habe ich auch gelesen und kann dir nur zustimmen. Sehr amüsant geschrieben und mal was anderes. Schön fand ich, dass es in Deutschland spielt, na zumindest am Anfang. Da ich selber in Berlin wohne, hatte ich das Buch sofort ins Herz geschlossen.

    Alles liebe
    Sarah

  6. Maria W.

    Februar 8, 2017 at 1:11 pm

    Schön vorgestellt. Ich selber lese keine Romane, aber wie ein typischer Roman klingt das gar nicht. Ich werde es mir mal näher anschauen. Danke für deinen Tipp.

    Alles liebe
    Maria

  7. Auri

    Februar 8, 2017 at 1:30 pm

    Eine schöne Beschreibung des Buches. David Safir ist absolut nicht meins, aber das Cover ist sehr süß gemacht. Ich lese im Augenblich das Buch #GIRLBOSS von Sophia Amoruso. Ein ziemlich witzig geschriebenes Buch über die Entwicklung ihres Ebay Shops zu einem großen Modeimperium. Sehr inspirierend!

  8. Andrea

    Februar 8, 2017 at 3:59 pm

    Kannte ich noch nicht. Klingt interessant. Hab schon lange nichts mehr gelesen. Aber sollte ich mal wieder. Hab so viele Bücher hier, aber ich kauf sie immer nur.

    Liebe Grüße

  9. Limalisoy

    Februar 8, 2017 at 4:17 pm

    Ich hatte neulich auch ein lustiges Buch über ein kunterbuntes Familienleben in der Bibliothek in der Hand. Scheint gerade auch ein beliebtes Autorenthema zu sein 🙂
    Liebe Grüße,
    Yvonne

  10. Janine

    Februar 8, 2017 at 4:33 pm

    Das Cover ist süß gemacht^^ hihihi hat was und passt auch zum Thema^^

  11. Christine-Claudia Fischer

    Februar 8, 2017 at 6:21 pm

    Das klingt mal wieder typisch nach Davie Safier 😀 Ich habe von ihm schon MIESES KARMA gelesen und war total begeistert davon. Das hier liest sich ähnlich. Muss ich gleich mal auf Amazon kucken gehen, ob das nicht bald bei mir einzieht.
    LG Christine

  12. Jana

    Februar 8, 2017 at 7:17 pm

    Das Buch hatte ich, glaube ich, vorhin schon auf deiner Instagram-Seite gesehen 🙂 Fand das Cover dort schon witzig. Von dem Autor habe ich noch nichts gelesen, aber ich kenne die Bücher vom Hörensagen!

    Liebe Grüße
    Jana

  13. Carmen

    Februar 8, 2017 at 8:42 pm

    Richtig süßes Buch 🙂

  14. Anna

    Februar 9, 2017 at 12:44 am

    Danke fürs Vorstellen. Das Buch klingt ganz interessant. 🙂

    Zurzeit lese ich leider nichts .. Früher habe ich sehr viele Bücher gelesen.

    Liebe Grüße

    Anna <3

  15. Luzia

    Februar 9, 2017 at 9:01 am

    Das Buch kenne ich auch. Hab ich vor ein paar Jahren auch gelesen. Finde ich gut, dass du auch ältere Bücher vorstellst und nicht nur neue.

    Liebe Grüße

  16. voncubes

    Februar 9, 2017 at 9:43 am

    Was für ein süßes Buch 🙂 Du hast es wirklich toll vorgestellt! Ich bin zurzeit auf der suche nach neuem Lesestoff :)! Werde dann wohl öfter mal auf deinem Blog vorbeischauen 🙂
    Liebe Grüße!

    https://voncubes.blogspot.de

  17. Naddi

    Februar 9, 2017 at 11:22 am

    Hallo,eine schöne Buchvorstellung. Ich kann mit solchen Generes eher nichts anfangen. Da ich mich dafür nicht so begeistern kann. Dennoch liest es sich gut.
    Ich lese momentan nur Eine Manga Reihe Fairy Tale. Da ich auf ein weiteres Buch von Anne Rice warte aus ihrer Chronik der Vampire
    Danke fürs vorstellen.

Comments are closed.